Kinder brauchen Schuhe in Größe 19.

Lust auf neue Schuhe?

Ich bin in Wolfenbüttel in Sachen Fußbekleidung unterwegs und stelle mir die Frage: Finde ich hier für jeden Fuß den richtigen Schuh? Schließlich ist jeder Mensch einzigartig und jeder Fuß anders. Deswegen werden an jeden Schuh unterschiedliche Erwartungen an sein Aussehen, seine Passform und seine Funktionalität gestellt.

Mein jüngstes Schuh-Erlebnis hatte ich auf meinem Weg zu einem Konzert nach Braunschweig. Am Forsthaus wartete ich im Winter – bei gefühlten null Grad – geduldig auf meinen Bus. Fürs Theater hatte ich meine Anzugschuhe an – blank poliert zwar, aber mit den entsprechend dünnen Strümpfen viel zu kalt, um in dieser Jahreszeit draußen zu stehen und zu warten. Trotz einer herzerwärmenden Vorstellung musste ich während des ganzen Abends an meine (noch immer) kalten Füße denken.

Und an Füße überhaupt. Denn ich mute meinen Füßen jeden Tag zu mein Gewicht zu tragen, zwänge sie in Schuhe ein, ich laufe und springe. Bevor ich mich »auf die Socken mache«, um in Wolfenbüttel über Schuhe zu informieren, treffe ich mich mit Jutta Brümmer.

Gesunde Füße

Jutta Brümmer kennt sich mit der Heilkunde rund um den Fuß aus und hat ihre Fachpraxis am Juliusmarkt. In ihrer Mittagspause nimmt sie sich ein paar Minuten Zeit für mich. »Die meisten ihrer Patienten schimpfen auf ihre Füße und glauben oft, dass sie bequeme Schuhe tragen«, meint Jutta Brümmer.

Jutta Brümmer (rechts) und ihre Kollegin kümmern sich um die Füße.
Jutta Brümmer (rechts) und ihre Kollegin kümmern sich um die Füße. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Die Fachfrau verrät mir einen einfachen Trick, um zuhause genau das zu überprüfen: »Stellen Sie die Füße auf ein Blatt Papier und zeichnen Sie die Umrisse nach. Danach stellen Sie Ihren bequemsten Schuh über Ihren Fußumriss auf das Papier und zeichnen den Umriss nach. Schnell werden Sie feststellen, dass es gar nicht passt«, schmunzelt sie. Der Fuß sei meist breiter als der Schuh.

Mit 27 Gelenken und 26 Knochen sind die Füße hoch komplex und tragen viel zum Wohlbefinden des Menschen bei. Schuhe, so Brümmer, sollten deshalb immer sehr sorgsam eingekauft werden. »Es ist sehr wichtig, für welchen Zweck der Schuh ist«, rät sie mir. Schließlich sei jeder Fuß individuell und es gehöre zu ihrem Beruf, auch einen Rat zu geben, welcher Schuh für welchen Fußtyp geeignet ist.

Kinderschuhe früher und heute

Mein Fuß sollte genug Platz haben. Am besten wäre es, wenn ich das Abrollen des Fußes spüren kann. Auch die Atmungsaktivität der Materialien sei beim Schuhkauf von Bedeutung. Ich stelle sehr schnell fest: Den richtigen Schuh zu kaufen ist wirklich eine Wissenschaft für sich.

Bei Kienast gibt es eine große Schuhauswahl für Kinder.
Bei Kienast gibt es eine große Schuhauswahl für Kinder. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Mit dem Thema werde ich mich weiter beschäftigen und den Rat der fachkundigen Podologin auf jeden Fall ernst nehmen. Ihre Worte über Kinderschuhe hängen mir nach: »Kinderfüße sind sehr formbar und deshalb sollte hier besonders auf die Schuhqualität geachtet werden.«

Ich schaue mich zuerst bei Kienast um. Das ist ein traditionsreicher Schuhstandort in der Wolfenbütteler Innenstadt direkt neben dem Bankhaus Seeliger. In meiner Kindheit hieß der Laden Voigt. Hier habe ich damals stolz meine Elefantensandalen gekauft: Wildlederbraune Sandalen mit Fransen. Beides – Sandalen und Fransen – dürften heute nicht mehr modern sein. Bei Kienast gibt es aber die aktuellen Schuhmodelle von ganz klein mit einem großen Angebot und individueller Beratung.

Nie mehr kalte Füße

Ich gehe weiter zu Erdbrink & Vehmeyer. Nach meinen kalten Füßen an der Haltestelle möchte ich wissen, welche Möglichkeit es gibt, auch ohne Wollsocken im Anzugschuh nicht zu frieren. Harald Borm nimmt ein Paar Socken vom Ständer und zeigt mir den Strumpf mit dem »Teppich im Schuh«. Eine Plüschsohle sorgt dafür, dass die Wärme im Fuß bleibt. Nach oben hin ist der Strumpf fein gestrickt, sodass er trotzdem zu  schickem Zwirn passt. Eine geniale Idee.

Die Socken von FALKE versprechen: Nie weider kalte Füße.
Nie wieder halte Füße… © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Bei der Gelegenheit stellt mir der Herrenausstatter noch eine andere Besonderheit zu dem Thema Fußbekleidung vor: »Prime Shoes«. Tatsächlich hatte ich bei meinem letzten Besuch in München einen »Store« der mondänen Manufaktur gesehen. Dass es die rahmengenähten Modelle in der Lessingsstadt gibt – Wer hätte das gedacht? Die Korkfüllung zwischen Außen- und Innensohle entwickelt sich mit der Zeit zu einem individuellen Fußbett. Aber diese Schuhe sind nicht nur zweckmäßig, sondern vor allem richtig schick.

Die Produkten der Schuhmanufaktur Prime Shoues gibt es auch in Wolfenbüttel.
München oder Wolfenbüttel. Bei Produkten der Schuhmanufaktur Prime Shoues habe ich die Wahl. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Das wäre dann die Vorstufe zum Maßschuh. Maßgefertigte Schuhe gibt es unter anderem bei der Schuhmacherei Janke. Emilia Rätscher hat das Unternehmen übernommen.

Noch ein Paar Schuhe…

Dass es in Wolfenbüttel auch für Frauen modische Schuhe gibt, weiß ich aus langjähriger Bummelerfahrung mit meiner Frau und meiner Tochter. Tamaris ist so ein Laden, bei dem ich als Mann immer wieder erstaunt feststelle, dass es immer Bedarf für noch ein weiteres Paar Schuhe gibt.

Der rote Schuh von Tamaris hat einen hohen Absatz und ist nicht gesund für den Fuß - aber schick.
Nicht fußgesund aber todschick sind diese Modelle von Tamaris. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Dieses Mal stöbere ich allein in den Regalen und lasse mir dann zeigen, was in diesem Segment gerade angesagt ist. Auch hier gibt es bequeme, sportliche Schuhe, versichert mir die Verkäuferin, aber natürlich genauso Modelle, die in erster Linie einfach nur gut aussehen und die nach Auffassung der Podologin eher seltener getragen werden sollten. Aber wer ist schon nur vernünftig?

Farblich abgestimmte Handtaschen und Schuhe in allen möglichen Formen. Ich bin mir sicher: Für Frauen muss Tamaris ein Paradies sein.

Ich mache mich weiter auf den Weg zu Schuh-Schilke.

Gesunde Schuhe

»Wir bieten Schuhe für individuelle Bedürfnisse an«, erklärt mir die Verkäuferin dort auf Nachfrage, was das Besondere an ihrem Schuhfachgeschäft sei. Auf der Okerstraße finde ich vermutlich die Schuhe, von denen mir vorhin Jutta Brümmer erzählt hat.

Für jeden, der im Beruf viel auf den Beinen ist und der lange steht, kann der richtige Schuh viel für die Gesundheit tun. Ich sehe mir sportliches Schuhwerk mit einer rundgewölbten Sohle an: Die Sohle entlastet die Venentätigkeit, erfahre ich.

Die Schuhe "Waldläufer" von Schilke entlasten die Venen.
Diese Schuhe von Schilke entlasten die Venen. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Was ich tun kann, um auch bei richtigen Fußproblemen den passenden Schuh zu finden, möchte ich schließlich von Barbara Dönau wissen. Die orthopädische Schuhmachermeisterin hat ihr Geschäft direkt um die Ecke, auf der Kreuzstraße.

Beim Betreten nehme ich den intensiven Geruch von Leder war. Es gibt ein Schuhregal, auf der anderen Seite hängt Leder in verschiedenen Farben und im hinteren Bereich hämmert ein Mitarbeiter an einem Probeschuh.

Schuhmacherin Barbara Dönau in Ihrer Werkstatt bei der Arbeit.
Barbara Dönau bei der Arbeit. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

»Ich liebe meinen Beruf. Es ist immer ein tolles Gefühl, wenn ich ein Stück fertiggemacht habe und die Leute glücklich aus dem Laden gehen, weil sie besser laufen können«, freut sich Barbara Dönau.

Schuhhandwerk in Wolfenbüttel

Ihre Kunden haben in der Regel richtige Probleme beim Laufen. Dann werden Einlagen angepasst, orthopädische Schuhe gebaut oder umgearbeitet oder Reparaturen an Schuhen durchgeführt. »Alles, was dazu dient, dem Fuß zu helfen, ist unser Aufgabengebiet«, erklärt die Schuhmacherin.

Bei Dönau werden orthopädische Schuhe gebaut.
Bei Dönau werden orthopädische Schuhe gebaut. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Aber auch, um Probleme beim Laufen zu verhindern oder zu verringern. »Zu mir kommen auch Sportler, die wissen möchten, wie eine Fehlstellung beim Laufen ausgeglichen oder vorbeugt werden kann«, erklärt sie mir.

Prävention sei sowieso ein wichtiges Thema. Jeder sollte immer mal wieder seinen Stand überprüfen, um sich dann entsprechend wieder gerade auszurichten, so Barbara Dönau.

Am Ende meines Rundgangs durch Wolfenbüttel wollte ich mir eigentlich noch das Angebot für die Allerkleinsten ansehen. »Gehen Sie zu Fingerhut«, rät mir Barbara Dönau. Dort gibt es Schnittmuster für Babyschühchen.

Schnittmuster und Material für Babyschühchen gibt es bei Fingerhut.
Schnittmuster und Material für Babyschühchen gibt es bei Fingerhut. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Gesagt – getan. Wenig später stehe ich bei Fingerhut – Stoffe & Nähmaschinen im großen Zimmerhof und sehe mir Schnittmuster an. Die Inhaberin Barbi Kleinermann versichert mir, dass das Nähen »gar nicht so schwer« ist. Zu den Nähanleitungen gibt es hier auch gleich das passende Fellleder und gute Tipps.

Schuhe für jeden Anlass

Ich merke schnell, dass ein Tag in Wolfenbüttel kaum ausreicht, um das vielfältige Schuhangebot zu entdecken. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass hier jeder Fuß den richtigen Schuh finden kann.

Schicke Kinderschuhe gibt es beispielsweise auch bei Fashion 4 kids. Sportler werden im Fachgeschäft Waldows Sportswear fündig, während es für den jugendlichen Fuß gern auch ein Modeschuh von Deichmann im FORUM oder vom ABC-Schuhcenter in der Schweigerstraße sein kann.

Ein begeisterter Wanderer findet für seinen Fuß vielleicht den passenden (Zehen-)Schuh bei Outdoor Concepts, und bei Waffen Meyer gibt es hochwertige Jagdstiefel oder für trockene Füße: wetterfeste Gummistiefel aus Naturkautschuk.

Red Door bietet ausgefallene Secondhand-Schuhe als Einzelstücke für besondere Anlässe an und im Outlet der Schuhscheune gibt es Lieblingsschuhe schon für kleines Geld.

Wer sich auf die Suche nach wärmenden Schuhen macht wird bei Colimex fündig, denn hier warten wärmende Woll-Hausschuhe auf winterkalte Füße …

Fragen und Antworten

Auf meinem Rückweg stelle ich fest, dass es immer noch viele Fragen und Ideen gibt, die mich rund um den Fuß beschäftigen. Aber die Antwort auf meine kalten Füße habe ich schon jetzt gefunden: Bei meinem nächsten Konzertbesuch werde ich keine kalten Füße mehr haben. Dem »Teppich im Schuh« und Harald Borm sei Dank …

Alle Geschäfte auf einen Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere