Der Waldspielplatz ist bei meiner Liste der absolute Favorit in Sachen Spielplätze

Tipps für Spielplatz-Ferien in Wolfenbüttel

Ich freue mich schon auf die Sommerferien: Dann bin ich wieder mit meiner Nichte Tessa als Spielplatz-Entdeckerin unterwegs! Welche Lieblingsplätze wir in Wolfenbüttel bisher schon entdeckt haben, wollen wir euch heute gerne zeigen. Außerdem gibt es noch ein paar Tipps für euch, um die Ferientage ohne Langeweile zu verbringen.

Tessa gibt Tipps gegen Langeweile in den Ferien.
Tessa gibt Tipps gegen Langeweile in den Ferien. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Tessa ist mittlerweile 7 Jahre alt und wohnt in einer hessischen Kleinstadt bei Fulda. Sie erwartet sehnsüchtig den Beginn der Sommerferien. Als begeisterte Wolfenbüttel-Urlauberin besucht sie mich regelmäßig. Ihr Reisekoffer für die großen Ferien ist natürlich schon fertig gepackt …

Wolfenbüttel, die Spielplatzstadt

Voller Vorfreude haben wir unser gemeinsames Ferienprogramm vor ein paar Tagen am Telefon besprochen: 1. viele NEUE Spielplätze entdecken und 2. ganz oft Schwimmen gehen!

»In Wolfenbüttel gibt es so viele Spielplätze, da weiß ich immer gar nicht wo ich anfangen soll. Und am besten ist – es gibt sogar ein Schwimmbad mit Seepferdchen!«, antwortet sie euphorisch auf meine Frage, warum sie ihre Ferien so gerne in Wolfenbüttel verbringt.

Klettern gehört zu Tessas Lieblingsbeschäftigungen auf Spielplätzen.
Klettern gehört zu Tessas Lieblingsbeschäftigungen auf Spielplätzen. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Meine Nichte spielt gerne draußen, liebt es zu rennen, zu klettern und zu toben. Tessa ist ein echter Wirbelwind und wenn es nach ihr geht, würden wir jeden Tag auf einem Spielplatz verbringen. Oder noch besser – auf MEHREREN! Denn wir haben auf unseren Spaziergängen festgestellt, dass es in Wolfenbüttel eine ganze Menge davon gibt!

Ein Schrank voll Spielplätze ...
Ein Schrank voll Spielplätze … © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

»Insgesamt gibt es über 70 öffentliche Spielplätze für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren und weitere zehn Bolzplätze«, informiert mich meine Kollegin Sylke Troch von der Stadtjugendpflege. Eine Übersicht findet ihr auf www.jugendpflege-wf.de.

Nach alter Rechtslage sollte alle 400 Meter ein Spielplatz errichtet werden. So sollten alle Kinder die Möglichkeit haben ohne Überquerung einer Hauptstraße die Freizeit gemeinsam miteinander verbringen zu können. Das Gesetz wurde zwar 2008 in Niedersachsen abgeschafft, trotzdem ist die Stadt Wolfenbüttel darum bemüht, vorhandene Spielplätze zu erhalten und in Neubaugebieten Raum für Kinder zu schaffen.

Der älteste und der neuste: Spielplatz Wallstraße.
Der älteste und der neuste: Spielplatz Wallstraße. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Ich besuche Sylke in ihrem Büro am Rosenwall 1. Sie zeigt mir einen großen Schrank mit vielen Aktenordnern aller Spielplätze der Stadt. »Der Spielplatz Wallstraße ist der älteste Spielplatz in Wolfenbüttel. Er wurde 1951 gebaut«, erzählt sie mir und zeigt auf eine alte Skizze. Erstaunt stelle ich fest, dass die Steinfiguren der Firma Kraft noch heute dort zu finden sind.

Die ältesten Spielplatzbewohner in Wolfenbüttel: Steinfiguren von Kraft stehen seit 1951 auf dem Spielplatz Wallstraße.
Die ältesten Spielplatzbewohner in Wolfenbüttel: Steinfiguren von Kraft stehen seit 1951 auf dem Spielplatz Wallstraße. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Kinder planen mit

Wenn in Wolfenbüttel neue Spielplätze entstehen, werden die Kinder mit ihren Ideen an der Planung als »Spielplatz-Planer« beteiligt. Sylke setzt bereits seit vielen Jahren die Wünsche der Kinder um. »Wir nehmen die Kinder als Bürger unserer Stadt sehr ernst und beteiligen sie selbstverständlich an unseren Vorhaben«, erzählt sie mir.

Sylke Troch arbeitet gerne mit Kindern zusammen und plant neue Spielplätze.
Sylke Troch arbeitet gerne mit Kindern zusammen und plant neue Spielplätze. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Jedes Jahr werden in Wolfenbüttel zwei Plätze neu geplant oder überarbeitet. In einem offenen Prozess können Kinder ihren persönlichen Wohlfühl- und Erlebnisort mitgestalten. »Rutsche, Schaukel und Klettergerüst dürfen auf keinen Fall fehlen. Aber wir versuchen jeden Platz abwechslungsreich und spannend zu gestalten«, verrät mir meine Kollegin. Eine ganz schöne Herausforderung bei so vielen Plätzen, wie ich finde …

Ferienkalender-Tipp: Spielplatz-Planer

Der Wolfenbütteler Ferienkalender bietet eine Menge für Kinder im Sommer.
Der Wolfenbütteler Ferienkalender bietet eine Menge für Kinder im Sommer. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Am 10. Juli um 10 Uhr findet die Zukunftswerkstatt für die Neuplanung der Spielplätze in den Neubaugebieten »östlich Fallsteinweg« und »Södeweg« statt. »Ich bin neugierig darauf, mit welchen neuen Ideen mich die kreativen Spielplatz-Planer dieses Mal überraschen werden«, verrät mir Sylke lachend. Um mitzumachen meldet euch einfach über www.jugendpflege-wf.de an.

Mit dem Kinderstadtplan unterwegs

In den letzten Jahren hat sich der Spielplatz-Entdeckungs-Radius von Tessa und mir ständig erweitert. In diesem Jahr stehen die Spielplätze in den umliegenden Ortsteilen Fümmelse, Wendessen und Salzdahlum ganz oben auf unserer Liste.

Spielplatzplanung mit dem Kinderstadtplan.
Spielplatzplanung mit dem Kinderstadtplan. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Unser wichtigstes Hilfsmittel bei der Suche nach einem neuen Ziel ist dabei der Wolfenbütteler Kinderstadtplan. Den habe ich zusammen mit dem Kinderstadtführer in der Tourist-Information für nur fünf Euro gekauft. Das Besondere an diesem Stadtführer ist, dass es von Kindern entwickelt wurde und viele Tipps und Anregungen für Aktivitäten in Wolfenbüttel parat hält.

Ferienkalender-Tipp: Kinderstadtführung

Wer die Stadt noch nicht so gut kennt, oder sie besser kennen lernen möchte, für den gibt es im Ferienkalender ein weiteres tolles Angebot: Alle interessierten Kinder sind am 3. August um 14 Uhr zu einer kostenlosen Kinderstadtführung eingeladen! In einer Stunde gibt es für die Kinder viel Spannendes und Neues in Wolfenbüttel zu entdecken. Bei der Tourist-Information könnt ihr euch für die Aktion anmelden.

Tourist-Info-Tipp: Kinder Schatzsuche

Eine andere Möglichkeit, um spielerisch die Stadt zu entdecken ist die Teilnahme an der Kinder Schatzsuche. Vom Anfang der Sommerferien bis zum Ende der Herbstferien könnt ihr mit dem Schatzsucher-Pass der Tourist-Information verschiedene Rätsel lösen. Im Herbst werden unter allen Teilnehmern sogar Gewinne verlost – Mitmachen macht auf jeden Fall Spaß!

Standesgemäß auf dem Pferderücken zur Schatzsuche starten ...
Standesgemäß auf dem Pferderücken zur Schatzsuche starten … © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Lieblings-Spielplätze

Bevor ich mich von Sylke verabschiede, frage ich sie nach ihrem Lieblings-Spielplatz. Das sei gar nicht so einfach zu beantworten, beichtet sie mir, da ihr alle Spielplätze in Wolfenbüttel gut gefallen.

Schließlich legt sie sich aber doch fest: Der Spielplatz Max-Planck-Straße, hinter der Lindenhalle, ist IHR Lieblings-Spielplatz. In ihrer Kindheit erlebte sie hier viele glückliche Momente und hatte immer viel Spaß.

Früher gab es sogar eine Metall-Eisenbahn. Mittlerweile wurde der Platz gemeinsam mit Kindern neu geplant. Dabei freut sie sich besonders, dass die Kinder das Klettergerüst erhalten haben, weil es ihnen so gut gefallen hat.

Rückwärts die Rutsche hoch.
Rückwärts die Rutsche hoch – ein Kinderspiel. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Die Begeisterung von Sylke steckt mich an. Mit Tessa habe ich in den letzten drei Jahren ebenfalls erlebnisreiche Spielplatz-Tage verbracht. Mittlerweile kann ich in Sachen Wolfenbütteler Lieblings-Spielplatz also gut mitreden:

1. Spielplatz Liegnitzer Straße

Ihren ersten Lieblings-Spielplatz entdeckte Tessa vor drei Jahren in unmittelbarer Nähe zu unserer Wohnung. Seitdem ist kein Hundespaziergang mehr möglich OHNE dem Spielplatz Liegnitzer Straße einen kurzen Besuch abzustatten.

Der SWIRL macht Mut zum kreativen Spielen und Ausprobieren.
Der SWIRL macht Mut zum kreativen Spielen und Ausprobieren. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Besonders begeistert ist sie von dem Spielgerät »SWIRL« der Firma Kompan. Es sieht ungewöhnlich aus und macht Lust zum Ausprobieren. »Am liebsten klettere ich oder spiele auf der Wiese fangen«, begründet mir Tessa ihre Auswahl kurz: »Der Sandbagger ist auch gut. Aber am allerbesten ist die Drehscheibe

Auch an die Kleinen wird bei der Spielplatzplanung immer gedacht.
Auch an die Kleinen wird bei der Spielplatzplanung immer gedacht. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Ich mag den Platz auch, weil er in der Parkanlage des Wohngebietes verkehrsberuhigt integriert ist. Im Sommer spenden die vielen Bäume genug Schatten und auf den Wegen und Wiesen können sich die kleinen und großen Kinder gemeinsam richtig austoben.

Ein Piratenschiff zum Entern,
Ein Piratenschiff zum Entern, © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Der Weg verbindet in südlicher Richtung die Parkanlage mit der Räubergasse. Dort gibt es noch zwei weitere tolle Piraten-Spielplätze, die wir meistens ebenfalls auf unserem Spaziergang besuchen. Bei Outdooractive findet ihr unseren kurzen Spielplatz-Spaziergang in der Räubergasse Wolfenbüttel zum Ausprobieren.

2. Spielplatz Wallstraße

Im letzten Jahr haben wir den sanierten Spielplatz Wallstraße ausprobiert und für absolut empfehlenswert befunden. Dieses Jahr wurde der Spielplatz endgültig fertig gestellt.

Besonders der große Kletterbaum hat es Tessa angetan. In dem Klettergerüst gibt es Nester zum Verstecken und Ausruhen. »Von hier oben habe ich eine gute Aussicht und kann Ausschau nach gefährlichen Räubern halten,« ruft sie mir begeistert aus schwindelerregender Höhe zu.

Ein großer, hoher Kletterbaum wurde gewünscht.
Ein großer, hoher Kletterbaum wurde gewünscht. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Eine zusätzliche Besonderheit ist das Spielmobil. Es ergänzt das Freizeitangebot von Dienstag bis Freitag, nachmittags zwischen 15 und 17 Uhr.

Das Spielmobil steht das ganze Jahr auf dem Platz.
Das Spielmobil steht das ganze Jahr auf dem Platz. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Mich begeistert vor allem die Nähe zur Oker und zum Stadtgraben. Die großen Bäume am Okerufer spenden Schatten und am Wasser können wir uns zwischendurch auch mit dem Hund erfrischen. Tessas Geheimtipp: Die Oker-Wiese an der Fischtreppe mit dem kleinen Steg, sowie die die vielen kleinen Buchten am Okerufer.

Zutrauliche Enten am Stadtgraben.
Zutrauliche Enten am Stadtgraben. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Okerpirat und Stadtstrand

Dort entdecken wir auch das Angebot vom Okerpiraten für Kanufahrten auf der Oker. Michael Stier bietet sogar richtige Piratenfloßfahrten oder Stand-Up-Paddeling an. Was ihr in den Ferien auf der Oker alles erleben könnt steht auf seiner Internetseite www.okerpirat.de.

Für eine kulinarische Spielpause lädt der 2019 neu eröffnete KOMM Beach Club mit Snacks und Getränken auf die Strandterrasse ein.

Ich finde ein Ausflug zur Wallstraße bietet nicht nur ein tolles Spielplatz-Erlebnis, sondern auch viele weitere Möglichkeiten für Aktivitäten. Hier kommt an heißen Sommertagen fröhliche Urlaubsstimmung auf.

Die Strandterrasse vom KOMM Beach Club sorgt für Urlaubsstimmung.
Die Strandterrasse vom KOMM Beach Club sorgt für Urlaubsstimmung. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Bei Outdooractive findet ihr unsere Empfehlung für Sommer-Spielplätze am Stadtgraben Wolfenbüttel zum Nachlesen.

3. Waldspielplatz

Und das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. Tessas absoluter Favoriten-Spielplatz ist der Waldspielplatz am Fümmelser Holz. »Die große, lange Rutsche ist das beste hier,« erklärt sie mir. »Als ich vier Jahre alt war, bin ich da gar nicht alleine hoch gekommen. Aber jetzt bin ich groß genug für die HUI-Rutsche« freut sie sich heute.

Die riesige HUI-Rutsche sorgt für Begeisterung.
Die riesige HUI-Rutsche sorgt für Begeisterung. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Die Lage direkt am Waldrand ist idyllisch. Auf der Mitte des Platzes gibt es Sitzgelegenheiten für eine kurze Picknickpause.

Tessa und Uroma Elke machen Picknickpause beim Spielplatz-Nachmittag.
Tessa und Uroma Elke machen Picknickpause beim Spielplatz-Nachmittag. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Tessa kann sich zwischen der Seilbahn, dem Kletternetz und der Rutsche meistens nicht entscheiden – sie findet alle drei Geräte einfach nur toll. Ständig flitzt sie hin und her und kann auf diesem Spielplatz ausgiebig rennen und Spaß haben.

Da der Platz für uns am anderen Ende der Stadt liegt, verbringen wir dort einen ganzen Spielplatz-Nachmittag und verbinden das mit einer Fahrradtour. Mit dem Rad lassen sich nach dem Waldspielplatz noch vier weitere tolle Spielplätze schnell erreichen.

Sie alle sind durch die Parkanlage und ein ruhiges Wohngebiet miteinander verbunden. Über Outdooractive könnt ihr euch die 5-Spielplätze-Tagestour zwischen Monplaisir und Fümmelser Holz ansehen.

Neue Ecken entdecken …

Hoch hinaus - der Sonne entgegen.
Hoch hinaus – der Sonne entgegen. © Kira Jahnke, Stadt Wolfenbüttel

Um alle 70 Plätze in Wolfenbüttel zu entdecken reicht der Sommerferienurlaub für mich und Tessa nicht aus. Ich finde es immer wieder toll zu sehen, wie viel für Kinder geboten wird.

Meine Nichte kommt seit Jahren begeistert nach Wolfenbüttel und wir entdecken zusammen immer wieder neue tolle Ecken der Stadt. Wir sind schon gespannt was die Spielplätze in den Ortsteilen so alles zu bieten haben und berichten euch im nächsten Jahr gerne, wie es uns dort gefallen hat.

Viel Spaß auf euren Entdeckungsreisen durch die Stadt und schöne Spielplatz-Ferien.

Ein Gedanke zu “Tipps für Spielplatz-Ferien in Wolfenbüttel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere