Beim Einkaufsbummel im Sommer immer mit dabei: Die Sonnenbrille.

Sommer, Sonne, Sonnenbrille! Tipps von Optikern aus Wolfenbüttel

Zum Sommer gehört für mich die Sonnenbrille genauso dazu wie Sandalen, Eis und Urlaubsreisen. Zahlreiche Veranstaltungen wie das Wolfenbütteler Maifest, das Summertime Festival oder der Wolfenbütteler Kultursommer laden dazu ein, sich mit Freunden zu treffen und das tolle Sommerwetter draußen zu genießen.

Sonnenbrille und Eis gehören zum Sommer dazu.
Sonnenbrille und Eis gehören zum Sommer dazu. © hazelandbluephotography

Dabei ist die Sonnenbrille stets ein wichtiger Begleiter. Ob ausgefallen, modisch und schick oder sportlich, praktisch und funktional; von klein bis groß, von eckig bis rund, von bunt bis schlicht – die Auswahl bei Sonnenbrillen ist riesig. Für jeden persönlichen Geschmack und für jeden (sommerlichen) Anlass ist etwas Passendes dabei.

Prost: Ein kühles Getränk im Grünen genießen.
Prost: Ein kühles Getränk im Grünen genießen. © Christian Bierwagen, Stadt Wolfenbüttel

Bei der Wahl der Sonnenbrille geht es oft aber gar nicht vorrangig um den Schutz der Augen vor UV-Strahlung, sondern um ein gutes Sommergefühl und gutes Aussehen. So lange ich mit meiner Sonnenbrille nicht nur gut aussehe, sondern auch gut sehen kann und meine Augen schütze, ist alles in Ordnung.

Zum Einkaufen und Bummeln mit Freunden in Wolfenbüttel unterwegs.
Zum Einkaufen und Bummeln mit Freunden in Wolfenbüttel unterwegs. © Christian Bierwagen, Stadt Wolfenbüttel

Was ich beim Kauf einer Sonnenbrille beachten muss, frage ich heute ein paar Optiker aus Wolfenbüttel bei einem gezielten Stadtbummel:

  1. Welche Trends gibt es in diesem Jahr bei Sonnenbrillen?
  2. Wie reinige ich meine Sonnenbrille richtig?
  3. Was ist das besondere an Sport-Sonnenbrillen?
  4. Worauf muss ich bei den Gläsern meiner Sonnenbrille achten?
  5. Wie lässt sich Mode und Gesundheit bei Sonnenbrillen verbinden?

1. Sonnenbrille: Trends 2019?

Zuerst gehe ich zu »hanssen by Herr Lutz«. Ob es den Trend gibt, frage ich Ingo Lutz. »Groß und rund«, antwortet er sofort. Aber von dem Trend zu sprechen sei nicht einfach, ergänzt er gleich anschließend.

Wer das Besondere mag.
Wer das Besondere mag. (Modell von hanssen by Herr Lutz) © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

»Wir schauen ja weltweit nach Trends. Und da kann ich Ihnen sagen: Es ist regional sehr unterschiedlich, was getragen wird«, erklärt mir der Optiker. Großstädte unterschieden sich von kleineren Städten.

Aber auch die Menschen in den Metropolen folgten jeweils anderen Trends. »In Stuttgart werden sie andere Brillen auf der Nase finden als in Hamburg, und dort sieht es wieder anders aus als in Berlin oder München«, ergänzt er.

Die Brille für Verliebte.
Die Brille für Verliebte. (Modell von hanssen by Herr Lutz) © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Groß und rund und von »Instagram«

Runde und große Brillen seien in Wolfenbüttel eindeutig Trend, so Lutz. Er zeigt Modelle, die ungewöhnlich in Form und Farbe sind. »Absolut in Mode sind aber auch Vintage-Sonnenbrillen. Meistens neu interpretiert, oft auch schon in Metall«, ergänzt er.

Modetrends würden immer wieder euphorische Begeisterung auslösen. Vor ein paar Jahren sei das die Blues-Brothers Brille von Ray-Ban gewesen. Plötzlich habe jeder dieses Modell haben wollen.

Auf kleine Details kommt es an. (Modell von hanssen by Herr Lutz)
Auf kleine Details kommt es an. (Modell von hanssen by Herr Lutz) © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Heute kämen die Modetrends in Sachen Sonnenbrillen aus den sozialen Netzwerken wie »Instagram« von so genannten »Influencern«. Die Kunden würden die Modelle sehen und gezielt danach suchen. Wer mutig ist, so Lutz, trage besondere Formen wie Herz- oder Wolkenbrillen.

Dass »Instagram« den Trend bestimmt, meint auch Tanja Reinecke, die bei »Pro Optik« ein paar Geschäfte weiter arbeitet. »Aber die Bandbreite ist wirklich schon sehr groß«, sagt sie.

2. Sonnenbrille richtig pflegen?

Tanja Reinecke von Pro Optik erklärt mir alles zur Brillenpflege.
Tanja Reinecke von Pro Optik erklärt mir alles zur Brillenpflege. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Worauf muss ich bei der Pflege achten, frage ich sie. »Grundsätzlich müssen Sie natürlich auf die gleichen Dinge achten, wie bei Ihrer normalen Brille«, erklärt sie.

Reinigen sollte ich meine Brille am besten mit einem einfachen Spülmittel. Auf keinen Fall sollte ich die gängigen Brillenputztücher nehmen. Die beschädigen die Beschichtungen der Sonnenbrille ebenso wie Papiertücher, Pullover oder Hemd. »Sie sollten immer nur ein weiches Tuch, zum Beispiel ein Mikrofasertuch oder ein Kosmetiktuch benutzen. Hauptsache, es ist holzfrei«, so Reinecke.

Jörg Trautmann von Pro Optik zeigt mir seine Lieblings-Sonnenbrille.
Jörg Trautmann von Pro Optik zeigt mir seine Lieblings-Sonnenbrille. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Weiterhin solle ich meine Brille nicht großer Hitze aussetzen. »Lassen Sie Ihre Sonnenbrille niemals im Auto«, meint sie. Das könne zu Spannungsrissen und somit zur späteren Schichtablösungen führen.

Überhaupt gehöre die Brille entweder sowieso auf die Nase oder in ein Etui.

3. Sonnenbrille zum Sport und Schwimmen?

Zusammen mit dem Niederlassungsleiter, Jörg Trautmann, einer anderen Mitarbeiterin und einer Kundin, die sich spontan als Fotomodell zur Verfügung stellt, suchen wir schicke Modelle aus.

Die Mitarbeiterin Frau Pankoke überzeugt gleich auch eine Kundin von Pro Optik, mir die neuesten Brillentrends zu zeigen.
Die Mitarbeiterin Frau Pankoke überzeugt gleich auch eine Kundin von Pro Optik, mir die neuesten Brillentrends zu zeigen. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Ich möchte noch wissen, ob ich meine Sonnenbrille beim Schwimmen aufsetzen kann. »Generell ja, auch bei chlorhaltigem Wasser«, so seine Antwort. Besser seien jedoch Tageslinsen, da sich die Brille – vor allem in großen Gewässern – bei Verlust selten wiederfinden würden.

Das ideale Sommerwetter: Keine Wolken am Himmel und den ganzen Tag Sonnenschein.
Das ideale Sommerwetter: Keine Wolken am Himmel und den ganzen Tag Sonnenschein. © Joachim Meurer

Dann schlendere ich die »Lange« ein Stückchen weiter bis zu »Behrens Optik«. Hier weist mich ein Schild gleich darauf hin, dass sich der Optiker unter anderem auf Sportbrillen spezialisiert hat.

Ulrike Hesse erklärt mir den Unterschied zwischen einer »normalen« Brille und einer Sport-Sonnenbrille ganz praktisch. Ich stelle mich mit meinem Modell vor den Windkanal. Das wirbelt ganz schön um die Augen.

Ulrike Hesse testet die Sport-Sonnenbrille von Behrens Optik am Windkanal.
Ulrike Hesse testet die Sport-Sonnenbrille von Behrens Optik am Windkanal. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Die Besonderheiten der Sportbrillen

»Die Sportbrillen sind stärker gewölbt und schützen so das Auge«, sagt mir die Augenoptikerin. Je nach Geschwindigkeit, schließt die Wölbung ab. Nach oben hin gibt es sogar einen Schweißschutz. »Da läuft kein Schweiß in die Augen«, meint Ulrike Hesse.

»Behrens Optik« führt Modelle der kleinen deutschen Brillenschmiede Sziols, die viel in die Entwicklung der Sehhilfen gesteckt hat. Eine Besonderheit bei Sziols sind die Thermoscheiben. »Ob beim Skifahren oder im Winter auf dem Fahrrad – diese Scheiben sorgen nicht nur dafür, dass die Kälte nicht ans Auge kommt. Sie verhindern auch das Beschlagen«, so Hesse.

Thomas Leupold zeigt mir sein Lieblingsmodell aus seinem Geschäft Behrens Optik.
Thomas Leupold zeigt sein Lieblingsmodell aus seinem Geschäft Behrens Optik. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Besonders E-Bike-Fahrer sollten sich aufgrund der höheren Geschwindigkeit eine Sportbrille zulegen. Ganz wichtig sei schließlich die Frage der Tönung. Hier solle sich jeder Kunde gründlich beraten lassen, so Hesse.

4. Sonnenbrille: die richtigen Gläser?

Bei allen Optikern wird die Frage nach den richtigen Gläsern gestellt. Grundsätzlich sollten die Gläser qualitativ gut sein. Das schließt einen vernünftigen UV-Schutz (UV-400) mit ein. Hier würde es inzwischen sehr viele Möglichkeiten geben, die alle individuellen Wünsche erfüllen. Diese Wünsche und Notwendigkeiten erfragt der erfahrene Optiker im Gespräch.

Sommer in der Stadt - eine kurze Pause vor der Bibliothek machen.
Sommer in der Stadt – eine kurze Pause vor der Bibliothek machen. © Christian Bierwagen, Stadt Wolfenbüttel

Beim Winterurlaub mit Schnee und Sonne, oder im Sommerurlaub an der Küste brauche ich einen besonders hohen Tönungsgrad. 75 bis 85 Prozent seien richtig dunkel.

Als Autofahrer müsse ich aber darauf achten, dass die Gläser noch genug Licht durchließen. Mehr als 80 Prozent seien nicht möglich. Schließlich sei viel persönliches Empfinden dabei, was gemocht wird: ob blau, braun oder rot.

Die Auszubildende Julie von Behrens Optik zeigt mir ihr eigenes Sonnenbrillenmodell.
Die Auszubildende Julie von Behrens Optik zeigt mir ihr eigenes Sonnenbrillenmodell. © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

5. Sonnenbrille: gesund UND modisch?

Schließlich spreche ich mit Jürgen Kaune von »Kaune Optik« auf dem Holzmarkt. Er macht mich darauf aufmerksam, dass modische Fragen und gesundheitliche Aspekte heute gleichermaßen wichtig seien.

Die Marshall von Ray Ban - das berühmte Original neu interpretiert. (Modell von Kaune Optik)
Die Marshall von Ray Ban – das berühmte Original neu interpretiert. (Modell von Kaune Optik) © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

»Natürlich ist die Sonnenbrille ein Modestück, aber sie schützt eben auch das Auge«, so der Optiker. Ganz egal, ob ich die Erkrankung meiner Netzhaut verhindern möchte oder nach einer Operation des »Grauen Stars« eine Sonnenbrille trage. Prävention ist hier das entscheidende Stichwort.

»Der Blaulichtschutz ist heute ein sehr wichtiges Thema«, so Kaune. Nicht zu kurz kommen solle aber genauso der modische Aspekt. Denn mit der Brille müsse sich jeder wohlfühlen.

Deshalb gibt es bei »Kaune Optik« für alle Bedürfnisse Sonnenbrillen in allen möglichen Formen und Farbtönungen. Wir machen zum Schluss noch ein Foto und auch hier stellt sich eine Kundin gleich zur Verfügung, sich mit einer passenden Sonnenbrille fotografieren zu lassen.

Das Motto: Groß, rund und roségold. (Modell von kaune Optik)
Das Motto: Groß, rund und roségold. (Modell von Kaune Optik) © Andreas Molau, Stadt Wolfenbüttel

Fazit: Der Sommer kann kommen!

Gut beraten beende ich meinen Bummel durch die Stadt mit einem kühlen Cocktail am Wolfenbütteler Stadtgraben. Mit meiner Sonnenbrille auf der Nase genieße ich den Sommer in der Stadt – mitten im Grünen.

Dabei stelle ich fest, dass ich damit nicht alleine bin. Um mich herum treffen sich viele gleichgesinnte Wolfenbütteler zum Spazieren gehen, zum Joggen oder zum entspannten Sitzen im Sand … und fast jeder von ihnen hat eine (andere) Sonnenbrille auf der Nase! Der Sommer kann kommen …

Einfach die Füße hoch legen und den Sommer genießen.
Einfach die Füße hoch legen und den Sommer genießen. © Joachim Meurer

Alle Optiker auf einen Blick

Neben »hanssen by Herr Lutz«, »pro optik«, »Behrens Optik« und »Kaune Optik« gibt es noch weitere Fachgeschäfte mit Sonnenbrillen in Wolfenbüttel: »Optik Posimski«, »KIND Hörgeräte & Augenoptik«, »Fielmann«, »Apollo Optik« und »Brillenstudio Lehmann«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere