Frühstücken in Wolfenbüttel, Fortsetzung

Ganz entspannt mit dem Partner oder der Familie frühstücken – klingt super oder? Mal ganz ehrlich, wie oft nehmt ihr euch dafür so richtig Zeit? Laut Statistik frühstücken immer mehr Menschen auswärts oder gar nicht. Letzteres können wir nur schwer nachvollziehen, gibt es doch in Wolfenbüttel jede Menge Möglichkeiten, um lecker in den Tag zu starten. Egal ob ihr das belegte Brötchen mit einem heißen Kaffee oder ein ausgiebiges Büffet bevorzugt, in Wolfenbüttel habt ihr die Qual der Wahl. Wenn euer Lieblingscafé nicht dabei ist, freuen wir uns über eure Tipps. Oder ihr guckt mal in unserem Beitrag aus dem letzten Jahr (Frühstücken in Wolfenbüttel – die besten Cafés), vielleicht haben wir auch dort schon mal gefrühstückt. Hier kommen jedenfalls wieder neue, leckere Tipps.


Landhaus Dürkop – zu Gast im Hotel

von Blogger Björn

Einfach mal ins Hotel zum Frühstücken gehen, geht das? Beim Landhaus Dürkop schon. Muss man aber wissen. Und vielleicht vorher nachfragen, ob gerade alle Zimmer voll sind. Familie Dürkop freut sich jedenfalls auch auf Gäste aus der Stadt und das nicht nur, wenn man vielleicht ohnehin Verwandte oder Freunde dort einquartiert hat und deswegen mal vorbeikommt. Ich habe dort schon häufiger gefrühstückt und sogar schon übernachtet. Letzteres war zu meiner Hochzeit, als wir einfach kurzerhand mit allen Gästen ins Hotel gegangen sind, um uns zu Hause die Arbeit zu ersparen.

Vor Ort ist es gemütlich und es gibt ein kleines, liebevolles Büffet mit allem, was man so in süß und herzhaft braucht. Dazu Tee, Kaffee oder wie für mich, einen Cappuccino. Das Rührei wird frisch zubereitet, so dass auch eigene Wünsche gesagt werden dürfen. Ich esse im Hotel gern dazu ein Lachsbrötchen mit ordentlich Meerrettich, denn zuhause habe ich sonst keine „Fischesser“ und da halte ich mich bei jeder anderen Gelegenheit immer ran. Danach noch aus der süßen Marmeladen-Ecke das eine oder andere und es kommt halt, wie es immer kommen muss: satt. Und so freue ich mich auf ein nächstes Mal und sende Familie Dürkop liebe Grüße für Ihre Gastfreundschaft.


Löwenbäcker – überraschend anders

von Bloggerin Stephanie

Um ehrlich zu sein wäre ich ohne den Tipp von Freunden niemals auf die Idee gekommen hier zu frühstücken, denn von außen sieht der Löwenbäcker an der Adersheimer Straße einfach nur wie eine moderne Bäckereifiliale aus. Das Konzept ist jedoch überraschend anders. Damit ihr nicht – wie ich – etwas überfordert von dem Angebot seid, empfehle ich euch erstmal einen Platz zu suchen, die Karte zu studieren und dann ganz in Ruhe zu starten. Die Brötchen sucht ihr euch an einer Art Büffet aus und tragt sie im Körbchen zum Tresen. Neben „normalen“ Brötchen gibt es auch noch viele andere Leckereien von Schokocroissant bis Käsebrötchen. Leider stand nicht überall dran, was das genau für ein Brötchen ist, so haben wir uns an der Optik orientiert 😉 Später am Tresen habe ich entdeckt, dass man auch Brotscheiben bekommen kann, das finde ich richtig klasse. Am Tresen stehen dann auch die Teller mit Aufschnitt bereit und es gibt Müsli im Becher oder frisches Rührei mit Speck. Ich war wirklich erstaunt, wie groß der Andrang hier ist. Zeitweise war die Schlange lang und der Platz knapp. Eine Reservierung ist daher zwingend zu empfehlen, vor allem mit einer größeren Gruppe. Das Konzept ist eine Mischung aus Büffet und SB-Service beim Bäcker und somit vor allem für Familien mit unterschiedlich großem Appetit gut geeignet, da jeder nur so viel zahlt, wie er sich ausgesucht hat.


Schlemmen wie im Urlaub – Frühstücken im Parkhotel Altes Kaffeehaus

von Bloggerin Sandra

Wer wie ich beim Frühstück die Auswahl liebt, ist beim Buffet immer gut aufgehoben. Eine Möglichkeit dafür bietet in Wolfenbüttel das Parkhotel „Altes Kaffeehaus“. Auch Gäste, die nicht im Hotel übernachten, können am täglichen Buffet teilnehmen. Das musste ich als Frühstücksfan natürlich ausprobieren und habe mich mit meinem Mann auf dem Weg gemacht. Freundlich werden wir an der Rezeption begrüßt und zu einem Fensterplatz mit Blick auf das schöne Lessingtheater geführt. Eine Kanne mit frisch aufgebrühten Kaffee wartet schon auf uns. Kaum Platz genommen, zieht uns der Hunger zum Buffet. In der Frischetheke bediene ich mich an der Käseauswahl. Sogar Lachs mit Meerrettich steht zur Auswahl. Natürlich darf bei mir auch das Rührei nicht fehlen. Wahlweise gibt es zudem Spiegelei sowie frisch gebratene Schinkenstreifen. Nachdem der herzhafte Gang verzehrt ist, starte ich meinen zweiten Gang zum Buffet – diesmal im Bereich der süßen Speisen. Besonders begeistert bin ich von der Vielfalt der Marmeladen. Nach kurzer Überlegung entscheide ich mich für Stachelbeer-Kiwi und stelle mir noch mein eigenes Müsli zusammen. Auch hier ist die Auswahl von verschiedenen Quark- und Joghurtsorten, Obst und unterschiedlichen Müslisorten sehr vielfältig. Eine Auswahl an verschiedenen Säften und Teesorten rundet das Angebot ab, welches täglich bis 10.00 Uhr ein lädt. Eine Anmeldung ist empfohlen.


Café Anno 1770

von Bloggerin Alina

Normalerweise bin ich überhaupt nicht der Frühstückstyp. Letztens hatte ich aber auf einmal Appetit darauf frühstücken zu gehen. Um das Vergnügen mit dem Nützlichen verbinden zu können, entschied ich mich für das Café 1770 im Forum. So kann ich gemütlich in den Tag starten und anschließend meinen Wocheneinkauf erledigen. Im Forum angekommen, bin ich überrascht, wie gut besucht das Café ist und muss kurz warten, bis ein Platz frei wird. In der Zeit kann ich mich schon ein bisschen umschauen. Das Café ist freundlich und offen gestaltet. Bücherregale und Porträts von Gotthold Ephraim Lessing sollen an den Dichter und Denker erinnern. Jetzt wird auch ein Plätzchen direkt mit Blick in das Einkaufscenter für mich frei. Perfekt, um das Geschehen um mich herum zu überblicken. Am Tresen, der mit seinen frischen Brötchen, Croissants und allerlei anderem Gebäck zum Schlemmen einlädt, gehe ich mir mein Frühstück aussuchen. Entweder kann man sich aus den verschiedenen Backwaren etwas aussuchen oder eines der Frühstücksarrangements wählen. Ich entscheide mich passend zu unserer Lessingstadt für das Lessingfrühstück. Dieses besteht aus einem Heißgetränk, einem O-Saft, zwei Brötchen mit Wurst, Käse und Marmelade und einem Ei. Mir schmeckt alles sehr gut und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich super. Vielleicht werde ich ja doch noch ein Frühstücksfan ;).


Frühstück für alle im Café Schlüter

von Bloggerin Kerstin

Heute geht es zum Frühstücken in das Café Schlüter, das sich in einem wunderschönen Fachwerkhaus direkt am Holzmarkt befindet. Von den Plätzen vor dem Café könnte ich die Trinitatiskirche genauer in Augenschein nehmen, allerdings ist es bei unserem Besuch noch ein wenig kalt und wir suchen uns im gemütlichen Sitzbereich ein Plätzchen. Von der Frühstückskarte hat sich Erich das „Eierfrühstück“ ausgesucht und meine Wahl ist auf das „Fitness-Frühstück“ gefallen. Besonders toll finde ich, dass ich mir die einzelnen Komponenten zu meinem Frühstück aussuchen darf, sogar das Brötchen kann ich frei wählen. Die Bäckerei Richter, von der das Café Schlüter betrieben wird, hat auch vegane Brötchen im Sortiment.

Filialleiterin Regine Wolf erzählt mir bei der Bestellung am Verkaufstresen auf meine Nachfrage, dass die verwendeten Produkte entweder selbst hergestellt werden, wie die Marmelade oder die Suppen, oder von regionalen Produzenten bezogen werden, wie zum Beispiel die Eier vom Hof Wiedemann oder die Quarkspeisen vom Bauer Banse sowie der Kaffee und Tee von Heimbs. Mein Freund und ich können nur bestätigen, dass man die Frische auch deutlich schmeckt. Alle Angebote der Frühstückskarte können ohne Probleme auch als „Spätstück“ genossen werden, da die Frühstückskarte den ganzen Tag über gilt. Eine Besonderheit gibt es noch, am Eingang steht ein Display auf dem die Zutaten und Allergene der angebotenen Produkte zu finden sind. Und übrigens, das Café ist barrierefrei zu erreichen und hat auch eine barrierefreie Toilette.


Wolfenbütteler Tortenkultur

von Bloggerin Dagmar

Meine Kollegin Sandra war im Sommer letzten Jahres bereits bei den Brüdern Daniel und Jens Mücke und hat die leckeren Torten der Wolfenbütteler Tortenkultur probiert. Von ihr habe ich auch von dem Frühstücksangebot im gemütlichen Obergeschoss erfahren. Mit unseren Freunden haben wir uns am Samstagmorgen zum Frühstücken verabredet und uns  in der heimeligen Atmosphäre gleich sehr wohl gefühlt. Es lohnt, sich mal ganz in Ruhe im Café umzuschauen. Die unterschiedlichen Möbelstücke, Lampen und die Bilder haben wir erstmal auf uns wirken lassen. Aber nun zum Frühstück: da unser Geschmack und unser Hunger ganz unterschiedlich waren, haben wir uns durch das Angebot geschlemmt. Einmal herzhaftes Frühstück, zweimal französisches Frühstück und einmal zwei belegte Brötchenhälften. Die Bedienung ist sehr freundlich und hat auch alle unsere Sonderwünsche mit einem freundlichen Lächeln entgegen genommen: zum französischen Frühstück sollten es zwei Croissants sein, zu meinem herzhaften Frühstück dunkle Brötchen und auch unser Freund konnte den Belag für seine Brötchenhälften frei wählen. Bis das Frühstück kam hat es etwas gedauert und wir haben die Zeit genutzt, über unsere Erinnerungen an unsere Großeltern zu sprechen (das lag bestimmt an der Atmosphäre im Café, denn über dieses Thema hatten wir uns bislang noch nie so intensiv unterhalten). Das Frühstück wurde liebevoll serviert und wir waren alle rundum begeistert. Jeder wurde entsprechend seines Geschmacks zufrieden gestellt.

Für Eure Feiern könnt ihr auch auf Vorbestellung ein reichhaltiges Frühstücksbüfett buchen. Besonders reizvoll ist es natürlich auch, bei schönem Wetter draußen in den gemütlichen Krambuden zu frühstücken. Probiert es doch mal aus! Bei den leckeren Alternativen, habt ihr die Qual der Wahl.

Alle Orte zum Frühstücken (aus Frühstücks-Beitrag 1 und 2) findet ihr auch bei Google Maps (Forum Wolfenbüttel = Café Anno 1770).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere