Smartphone mit Audiowalk App am Seeliger Park

»Schatten über Wolfenbüttel« von Monstern und Audiowalks

Es ist ein Tag in den Ferien. Heute mache ich etwas früher Feierabend, weil ich nach der Arbeit noch eine Verabredung habe. Ich möchte Monster jagen, aber damit ich das nicht allein machen muss, habe ich mir Verstärkung organisiert.  Für mein heutiges Abenteuer habe ich mir Queenie geschnappt, die ist nämlich genau im richtigen Alter um mich bei dem Audiowalk »Schatten über Wolfenbüttel« zu begleiten.  Der wird ab 9 Jahren empfohlen und soll etwa 30 Minuten dauern. Über die kostenlose App Storydive sind mehrere Audiowalks in verschiedenen Städten abrufbar, einer davon ist in Wolfenbüttel. 

Gerade als sich die dunkle Regenwolke verzieht, treffen wir uns am Eingang des Seeliger Parks.

Wie funktioniert ein Audiowalk

Aber erstmal der Reihe nach. Bestimmt fragt ihr euch jetzt, was ein Audiowalk eigentlich ist. Ich würde das Erlebnis als interaktives Hörspiel beschreiben, dass in der realen Umgebung stattfindet.

Die Geschichte führt uns entlang einer fixen Route und wir bekommen schöne Ecken von Wolfenbüttel zu sehen und auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind vertreten. Aber es ist keine klassische Stadtführung. Wenn ihr euch für Wolfenbüttels Geschichte, und das, was es rund um den Schlossplatz und die Altstadt zu sehen gibt, interessiert, kann ich euch eine Stadtführung mit unseren Stadtführerinnen und Stadtführern ans Herz legen. 

Seid ihr ohne, oder mit älteren Kindern unterwegs? Dann wäre auch die Rätselstadtführung YouDiscover etwas für euch. Die ist mit einem Umfang von etwa drei Stunden deutlich länger und es darf auch mehr geknobelt werden. Das Rätselset bekommt ihr zum Beispiel in der Tourist-Info oder online. Hier hat Stephanie bereits darüber gebloggt.

Beim Audiowalk steht der Spaß und die liebevoll erzählte, fiktive Geschichte rund um das ausgebüxte Monster  im Vordergrund.

Das braucht ihr dafür

Der Audio Walk funktioniert ganz einfach mit der kostenlosen App »Storydive» auf eurem Smartphone. Die gibt es für iOS und Android.

Die Storydive-App führt uns durch die Geschichte © Luisa Drews

In der App gibt es mehrere Audiowalks in verschiedenen Städten und es kommen immer noch mehr dazu. Es lohnt sich also vor eurem nächsten Städtetrip in Deutschland einen Blick hineinzuwerfen. Heute soll es aber nicht um die Walks in Hamburg, Berlin oder München gehen, sondern um den in unserem schönen Wolfenbüttel. Er trägt den Titel »Schatten über Wolfenbüttel« und kann vorab für die Offline-Benutzung heruntergeladen werden. Genau das habe ich gemacht, und zur Sicherheit eine Powerbank eingepackt (die ich aber dann doch nicht gebraucht habe). Weil wir zusammen unterwegs sind, habe ich außerdem einen kleinen Bluetooth-Lautsprecher dabei. Ohne funktionierts natürlich auch. Wenn ihr allein unterwegs seid, bieten sich natürlich auch Kopfhörer an, damit ihr nicht die Menschen in eurer Umgebung in Angst und Schrecken versetzt, wenn es auf einmal um Monster und dergleichen geht.

Ein Monsterlabor mitten in Wolfenbüttel

So gut ausgerüstet kann unser Abenteuer losgehen. Der Start befindet sich im Seeliger Park, am Eingang der Kasematten. Über GPS weiß die App, wenn wir am richtigen Punkt stehen, und spielt den ersten Part ab. 

Habt ihr das gesehen? Da unten ist etwas ausgebüxt…© Achim Meurer

So startet auch die Geschichte, als wir den Startpunkt erreichen. Unter der Seeliger Villa befindet sich nämlich ein Monster-Labor und blöderweise ist gerade eines der Monster von dort entwischt. Zum Glück ist da auch das Häschen Polly, das darauf besteht ein »Bunny« zu sein und kein Häschen. So richtig, wie ein süßes Häschen, klingt Polly auch nicht. Ihr könnt euch vorab eine Hörprobe anhören, dann wisst ihr, was ich meine. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber wir haben Glück. Auch wenn Polly kein besonders fröhlicher Zeitgenosse ist, erklärt er sich bereit, uns bei der Monsterjagd zu unterstützen. Denn es ist wichtig, das Monster wieder einzufangen, ehe es seinen klebrigen dunklen Schatten in der ganzen Stadt verteilt. 

Polly hat auch schon eine Idee, wer uns bei der Monsterjagd helfen kann… und schickt uns in Richtung Schloss, um dort jemanden zu befragen. So landen wir auf der Schlossbrücke und sprechen mit einer der Putten. Die Putten sind die Statuen entlang der Brücke, die die Tugenden und Pflichten der Herzöge zeigen sollen. Aber darum geht es ja in unserem Spaziergang nicht. In dem Moment, wo wir vor ihr stehen, erwacht diese Putte zum Leben. 

Mehr als nur ein Hörspiel?

Alle Figuren in der Geschichte sind von professionellen Sprechern vertont und haben eine ganz individuelle Stimme bekommen. Diese Putte ist auch nicht die einzige Statue, mit der wir im Verlauf der Geschichte sprechen werden. Sie schickt uns weiter zu Nathan auf dem Bibliotheksvorplatz, und der schickt uns weiter zu… naja, zu viel möchte ich auch nicht verraten. Jeder hat etwas gesehen, gehört, oder noch eine Idee, wer uns helfen könnte. So sind wir total schnell in die Geschichte eingetaucht. Die Figuren und Polly sprechen direkt mit uns und wir hören nicht nur einfach zu. Wir müssen antworten und mit den wirklichen Statuen und Gegebenheiten vor Ort interagieren: Dinge berühren, Objekte suchen, auf bestimmte Weise um etwas herumlaufen…

Doch ganz zahm: Der Löwe möchte gestreichelt werden. © Luisa Drews

Ich bin berufsbedingt oft in der Innenstadt unterwegs und komme oft an den Statuen vorbei. Genau in Augenschein genommen habe ich vorher davon die wenigsten. Umso spannende ist es, wenn diese sonst stillen Bewohnerinnen und Bewohner der Lessingstadt auf einmal mit einem sprechen. Und durch die Stimmen ein ganz eigenes Gesicht bekommen. 

Damit es spannend bleibt, möchte ich euch ja nicht verraten, wo die Route im weiteren Verlauf lang führt, oder wo das Ziel ist. Ob wir erfolgreich waren? Na ist euch etwa in Wolfenbüttel in letzter Zeit ein Monster über den Weg gelaufen? 😉 

Und zum Organisatorischem: Der Endpunkt des Audiowalks müsstet ihr wieder ein paar Minuten Fußweg zum Spinnerei Parkplatz am Seeliger Park einplanen, wenn ihr dort geparkt habt. Ihr seid aber immer noch nahe der Innenstadt, könnt noch ein bisschen spazieren gehen, etwas auf den Spielplätzen toben oder euren Sieg über das Monster mit einer leckeren Kugel Eis feiern.

Über die Autorin

Corinna Rindlisbacher, geboren in Wolfenbüttel, liebt das Geschichten erzählen. Sie hat schon mehrere Rätsel-Spielbücher für Kinder geschrieben. Bei dieser Art von Büchern entscheiden die Leserinnen und Leser, wie es an einer Stelle der Geschichte weitergehen soll und blättert dann zu der vorgegeben Seite im Buch (oder klickt den passenden Link im eBook an). Monster, Goblins und allerhand Fantastisches kommen in ihren Geschichten immer wieder vor.

Wie war’s?

Die Dauer für den Audiowalk ist mit 30 Minuten angegeben. Das ist realistisch, wer noch ein bisschen schauen und fotografieren möchte, nicht so schnell unterwegs ist, oder wie wir, an einer Stelle einen kleinen Knoten im Kopf hat, der sollte ein paar Minuten länger einplanen. Es gibt außerdem die Möglichkeit eine barrierefreie Route zu wählen, dann weicht der Weg leicht ab. 

Meine junge Begleiterin hatte einen Riesenspaß daran, die Geschichte zu Erleben. Meine anfängliche Sorge, ob sie sich darauf einlassen kann, ist schnell verflogen, zusammen gehen wir auf Entdeckungstour, wuseln und toben herum, und hören andächtig zu, wie die Geschichte sich entfaltet. 

Ich bin selbst kleiner Hörspielfan und habe Justus, Peter und Bob beim Lösen einiger Fälle zugehört. Mir hat das immersive Erleben der Geschichte besonders gut gefallen, und neugierig auf weitere Audiowalks gemacht. Die Geschichte selbst ist natürlich eher für eine junge Zielgruppe ausgelegt, aber jeder, der Hörspiele und Erzählungen liebt, sollte diese Form des Hörspiels mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.