Ein Schild mit Infos und Karte vor Brunnen und großer Kirche

Auf den Spuren der Wasserwege

Wer Venedig kennt, weiß bestimmt, dass die meisten Häuser dort auf Eichenpfählen stehen. Das ist notwendig, damit sie im morastigen Untergrund fest stehen. Wusstet ihr, dass das in Wolfenbüttel ganz ähnlich gemacht wurde? Ganz ehrlich, das hatte ich zwar schon mal gehört, aber irgendwie gleich wieder vergessen. Warum ich euch das erzähle? Weil ich euch heute einen Audio-Rundgang vorstellen möchte, durch den ich solche spannenden Details über Wolfenbüttel noch mal ganz neu gelernt habe: Der Audio-Rundgang zu den Wasserwegen Wolfenbüttels. Er erzählt euch viele kleine Geschichten über die Bedeutung des Wassers für Wolfenbüttel.

Für alle neugierigen, hier findet ihr den Rundgang: www.wasserwege-wf.de (mit dem Smartphone öffnen).

Rund ein Jahr habe ich mich mit diesem Projekt befasst, welches euch ab sofort durch Wolfenbüttels Altstadt führt. Das war super interessant, denn ich habe Wolfenbüttel (neu) entdeckt. Ich möchte euch heute ein bisschen aus dem Nähkästchen erzählen, wie es dazu kam und was ihr alles erleben könnt, wenn ihr euch auf die Spuren der historischen Wasserwege begebt. Dabei habe ich Unterstützung von meiner Kollegin Luisa, die den Rundgang bereits ausprobiert hat.

Warum ein Rundgang zu den Wasserwegen in Wolfenbüttel?

Wolfenbüttel hat schon immer eine besondere Beziehung zum Wasser. Bereits im 16. Jahrhundert haben holländische Baumeister hier Grachten und Kanäle gebaut, die das Leben und Arbeiten in der Stadt erleichtert haben. Ob für den Handel, die Wäscherei oder die Brauerei – Wasser war immer da, wo man es brauchte. Und es hat auch das Aussehen der Stadt bis heute geprägt.

Fluss zwischen engstehenden Fachwerkhäusern bei tiefstehender Sonne
Wasser prägt das Gesicht Wolfenbüttels: Klein Venedig © Anna Meurer

Einen Rundgang, der historische Fakten dazu erklärt, gab es schon vor rund 20 Jahren in Wolfenbüttel. Auf kleinen Hinweistafeln konntet ihr Zeichnungen von Berufen am Wasser sehen und eine Broschüre klärte über den historischen Hintergrund auf. Das alles war ganz schön in die Jahre gekommen, die Broschüre bereits vergriffen. Die Nachfrage, nach Infos zu den Wasserwegen war zwar noch da, aber richtig zeitgemäß war die Info nicht. Für uns war also klar: Das muss neu!

Historische Fakten neu verpackt

Das Team hinter dem neuen Audio-Rundgang ist bunt. Natürlich haben wir aus der Tourismusabteilung ganz viel daran gearbeitet, aber ohne fachliche Unterstützung sähen wir da teilweise ganz schön alt aus. Wir haben uns viel Mühe gegeben, die Geschichte Wolfenbüttels lebendig zu erzählen. Dafür haben wir uns tolle Unterstützung geholt: Museumspädagogin Stella Gilfert und Historiker Sebastian Mönnich haben uns mit Fachwissen versorgt. Und Grimme-Online-Award-Gewinner Michael Sommer, der schon für Lessing lebt! die Texte geschrieben hat, hat sie in eine unterhaltsame Form gebracht. Ich finde, alle Beteiligten haben einen super Job gemacht. Was meint ihr? Schreibt mir eure Meinung in den Kommentaren!

Ein Raum mit Besprechungstisch. An den Wänden hängen unzählige gelbe Klebezettel
Ideen und Anregungen gab es viele. Daraus entstand der Audio-Rundgang. Foto: Stadt Wolfenbüttel

Wasserwege auf die Ohren

Unterhaltsame Texte sind toll, aber wie wird daraus ein Audio-Rundgang? Auch hier haben wir uns wieder professionelle Unterstützung geholt. Im Tonstudio wurden die Texte eingesprochen. Übrigens gleich zwei verschiedene Fassungen. Warum, dazu später mehr.

Doch mindestens genauso wichtig wie die Inhalte ist natürlich auch die Technik. Denn wie kommt das ganze jetzt auf eure Ohren?

Ganz einfach: Ihr surft mit dem Smartphone auf www.wasserwege-wf.de und könnt direkt starten. Kein Download, keine Installation. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch die mobile App auf euren Homescreen des Handys legen, um jederzeit den Rundgang parat zu haben.  Ihr braucht nur eine Internetverbindung und ggf. Kopfhörer. Dann könnt ihr euch auf den Weg machen zu fünf spannenden Stationen an den Wasserwegen. An jeder Station gibt es ein Hinweisschild mit einem QR-Code, den ihr einfach scannen könnt. Dann gelangt ihr zur App und wählt zwischen drei kurzen Geschichten oder Anekdoten zu dem Ort, an dem ihr gerade steht.

5 Stationen sind auf einem auf einem Stadtplan mit einem Schiffchen markiert
Die Stationen sind alle nah beieinander in der Wolfenbütteler Altstadt.

Der Rundgang dauert etwa 1 bis 1,5 Stunden, je nachdem wie lange ihr an jeder Station verweilt. Ihr könnt ihn aber auch jederzeit unterbrechen oder abkürzen. Die App zeigt euch immer an, wo ihr euch befindet und wie ihr zur nächsten Station kommt. Ihr könnt also ganz flexibel euren eigenen Weg durch die Stadt finden.

Ich freue mich, wenn ihr es ausprobiert. Ihr findet den Wasserwege Audio-Rundgang unter www.wasserwege-wf.de oder direkt vor Ort an den Hinweisschildern. Viel Spaß beim Entdecken!

Zweite Fassung in Leichter Sprache

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass wir uns ganz viel mit dem Thema Barrieren beschäftigt haben und wie wir diese vermeiden können. Wir möchten gern, dass unsere Angebote für alle Menschen nutzbar sind. Das komplette Angebot der App gibt es daher in zwei Fassungen. Zu Beginn werdet ihr gefragt, welche Fassung ihr nutzen möchtet. Die alternative Version ist in Leichter Sprache. So können noch mehr Menschen die Geschichten von den Wasserwegen in Wolfenbüttel erfahren. Wenn ihr jemanden kennt, der auf Leichte Sprache angewiesen ist, würde ich mich total über Feedback freuen, wie unser Rundgang angekommen ist. Das Thema Barrierearmut ist total komplex und vermutlich nie zu 100% perfekt lösbar. Aber es ist auch super interessant. Ich habe so viel gelernt und bin da noch lange nicht am Ende. Darum freue ich mich wirklich sehr, wenn ihr dazu konstruktive Rückmeldungen habt.

Auch für die Fassung in Leichter Sprache haben wir uns fachkundige Unterstützung einer Übersetzerin geholt.

Der Praxistest

von Luisa

Nachdem ich von Stephanie schon viel über die Entstehung des neuen Audio-Rundgangs erfahren durfte, war ich gespannt, ihn selbst einmal auszuprobieren. Also Smartphone und Kopfhörer geschnappt und los geht es auf eine Zeitreise der anderen Art. Besonders praktisch finde ich, dass man keine App installieren muss, sondern sich die Anwendung direkt über den Browser aufrufen lässt und sie echt einfach zu bedienen ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video zum Audio-Rundgang entlang der Wolfenbütteler Wasserwege.

So erfahre ich im Verlauf der Tour, wie die Herzöge im Wasserschloss gelebt haben und natürlich darf auch ein Exkurs über unseren Namensgeber Lessing nicht fehlen. Die Klammer, die alle Geschichten verbindet, sind eben die Wasserwege. Und die sind in Wolfenbüttel fast überall.

Ihr braucht keine Sorge haben, dass euch der Rundgang stumpf mit historischen Fakten berieselt.  Die Texte sind super kurzweilig und modern verfasst, ich höre gerne zu. Völlig neu ist mir zum Beispiel, dass auch dort, wo heute die Stobenstraße ist, früher eine Gracht entlang floss.

Und die Grafiken, in denen man die Fotos in die Vergangenheit schieben kann, machen die Zeitreise perfekt.

Ein geteiltes Bild: Rechts ein Foto vom Schlossturm, links eine Illustration mit Pferden am Wasser vor Fachwerk
An jeder Station gibt es einen solchen Slider, der in die Vergangenheit blickt. Copyright: Stadt Wolfenbüttel

Ich finde, der Rundgang ist super geeignet für alle, die neugierig auf Wolfenbüttel sind, ganz egal, ob ihr hier wohnt oder zu Besuch seid.

Wer die Stadt eigentlich kennt, erfährt trotzdem neue Fakten und Anekdoten. Und alle, die unsere Stadt erst kennenlernen, lernen nicht nur die wichtigsten Fakten, die Tour führt auch zu echt schönen Plätzen in der Altstadt. Das Schloss und Klein Venedig sollten auf jeden Fall auf eurer Besichtigungsliste stehen. Beim Großen Zimmerhof kann man wunderbar eine kurze Pause einlegen und aufs Wasser schauen. Die Hauptkirche und ein Bummel durch die Krambuden dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert