Bitte lächeln – Die besten Orte für Selfies in Wolfenbüttel

Auf Selfie-Tour in der Lessingstadt

Selfies sind heute aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Das Selfie mit Smartphone ist derweil das beliebteste Fotoformat geworden und infolgedessen das wichtiges Kommunikationsmittel für Facebook, Instagram und Co. Hast Du Lust Wolfenbüttel einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu entdecken? Ich war unterwegs und habe die schönsten Orte in der Lessingstadt gesucht und natürlich auch gefunden.

Das erste Selfie der Fotografie stammt aus dem Jahr 1839. Robert Cornelius wollte die Funktion seiner selbst entwickelten Lichtbildkamera testen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er kein anders Fotomodell außer sich selbst und schoss aus diesem Grund einfach ein Selbstporträt. Voilà, das erste Selfie der Menschheit war somit geboren. Bestimmt wäre Cornelius von den heutigen Möglichkeiten gegenüber der damaligen „Technik“ begeistert gewesen.

Starten wir zu den besten Fotolocations für Selfies in Wolfenbüttel!

Selfie mit Nathan der Weise

Die Bronzeskulptur „Nathan der Weise“
Selfie mit Nathan dem Weisen

Neben dem Lessinghaus, in dem Bibliothekar Gotthold Ephraim Lessing nach seiner Hochzeit mit Eva König bis zu seinem Tod im Jahre 1781 wohnte und arbeitete, steht die drei Meter große Bronzeskulptur „Nathan der Weise“. Ein Denkmal zum gleichnamigen Drama, welches von Lessing verfasst wurde. Sicher kennen wir alle die Ringparabel noch aus unserem Deutschunterricht. Jetzt einmal zusammen mit Nathan ein Selfie schießen, das hätte sicherlich den Deutschlehrer gefreut!

Sonnenuhr

Ein Selfie an der Sonnenuhr vor der Herzog August Bibliothek
Immer auf der Sonnenseite

Schon ein paar Schritte weiter wartet ebenfalls schon das nächste Motiv drauf entdeckt zu werden. Die Sonnenuhr mit zwölf Zeitmessern in drei Ebenen wurde 1738 errichtet und vor der berühmten Herzog August Bibliothek platziert. Das Denkmal ist heute dementsprechend sehr bekannt. Hier schießt Du ein Selfie mit der „Wahren Ortszeit“ von Wolfenbüttel.

Die Löwen

In Wolfenbüttel kommt man großen Wildkatzen richtig nah – inklusive Andenken. Neben der Freitreppe zur Herzog August Bibliothek haben rechts und links zwei beeindruckende Löwenfiguren ihren Platz gefunden und fungieren obendrein als Wächter. Der beliebte Ort für Selfies, bei welchem sich umso mehr der Perspektivwechsel lohnt.

Wilhelm Busch Denkmal

Das Wilhelm Busch Denkmal fand 2016 im Rahmen der Wilhelm Busch Ausstellung seinen Platz in unmittelbarer Nähe zum Schloss. Der einflussreichste humoristische Dichter und Zeichner war eng mit Wolfenbüttel verbunden. Sein Bruder betrieb in der Stadt eine Konservenfabrik und so verbrachte er infolgedessen ebenso viel Zeit in der Lessingstadt.

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen.“ – Wilhelm Busch 

So entsteht hier ein besonders detailreiches Foto.

Das schmalste Haus Niedersachsens

Das schmalste Haus von Wolfenbüttel
Ein „schmales“ Selfie

Gerade einmal 2,20 Meter breit ist das schmalste Haus in ganz Niedersachsen. Es wurde 1751 im Kleinen Zimmerhof inmitten der Wolfenbütteler Innenstadt errichtet. Auf rund 3 Etagen finden sich 6 Zimmer auf einer Wohnfläche von 103 m². Zu dem Haus gehörten auch ein Garten und ein Wintergarten. Somit auf jeden Fall das perfekte Selfie im „schmalen Format“.

Tipp: Hier kannst Du direkt einen Blick in das Innere werfen: „Das schmalste Haus in Wolfenbüttel“

Klein Venedig

Klein Venedig mitten in Wolfenbüttel
Das Liebes-Selfie

Venedig ist die Stadt der Liebe. Wer nicht unbedingt für ein Selfie nach Italien fliegen möchte, sollte vermutlich nach Wolfenbüttel kommen. Unser „Klein Venedig“ markiert die letzten Überreste einer Grachtenanlage aus dem 16. Jahrhundert. Hier wird die Oker vollständig von Häusern umsäumt, was der dadurch bekannten Attraktionen und einem der beliebtesten Selfie-Orte den Namen verschaffte. Ideal für ein Pärchen-Porträt.

Der Büchertreff

Der Büchertreff - eine knallrote Telefonzelle als Minibibliothek
Selfie-Ort für Bücherwürmer

Ein Selfie für alle Leseratten und Literaturfreunde entsteht am „Büchertreff“. Einer alten, knallroten Telefonzelle wurde schließlich ein zweites Leben als Minibibliothek geschenkt. Hier kann sich jeder kostenfrei Bücher entnehmen, ausleihen oder hinzufügen.

Knollige Robinie

Die knubbelige und knollige Robinie am Rosenwall
Steinalter Selfie-Partner

Ein Selfie mit einem 200 Jahre alten „Herren“ gefällig? Am Rosenwall ist schon von Weitem die knubbelige und knollige Robinie zu erkennen. Der imposante Baum mit einmaliger Form wird aus diesem Grund im Baumregister Deutschlands als „besonderer Baum“ geführt. Der Baum ist ein tolles Motiv und bekannter Tauschbaum für die Okersteine.

Graffiti-Kunst meets Selbstporträt

Die kunstvoll verzierten Trafostationen mit Graffiti-Kunst
Kunstvolle Selfies

Kunst meets Selfie – In Wolfenbüttel finden sich rund 200 Trafostationen der Stadtwerke. Viele von den Stationen erzählen heute eine Geschichte, seit diese von Simon Pape mit echter Graffiti-Kunst verschönert wurden. Hier entstehen garantiert ein kunstvolles Selbstporträt. Im Artikel „Urbanes Bilderbuch Wolfenbüttel“ erfährst Du mehr zu Simon Pape und den bunten Trafos.

Das Selfie mit dem Gärtner-Paar

Das Gärtner-Paar vor der St. Trinitatiskirche am Holzmarkt
Selfie für Gartenfans

Vor der St. Trinitatiskirche am Holzmarkt wird es vor allem arbeitsreich. Das fröhliche Gärtnerehepaar ist ein Denkmal, das somit Bezug zu Wolfenbüttel als Gärtnerstadt nimmt. Während die charmante Dame mit Hut die Feldfrüchte in einem Körbchen trägt, befreit ihr Mann mit lässiger Schirmmütze kurzum die Gemüsepflanzen von Wildkräutern. Hier sollte schnell ein Selfie geschossen werden. Schließlich wollen wir das Paar nicht lange bei der Arbeit stören.

Die imposante Tür in der Kommissstraße
Krönendes Selfie

Ein „krönendes“ Selfie entsteht obendrein in der Kommissstraße der Lessingstadt. Über der Tür eines der Häuser ist der Name „Zur Krone Spaniens“ zu finden. Als Prinzessin Elisabeth Christine den Erzherzog Karl heiratete kam das ehemalige Wirtshaus schließlich zu seinem Namen. Der Erzherzog wurde später König von Spanien und deutscher Kaiser. Einige Geschichten erzählen davon, dass hier ebenfalls Casanova schöne Tage verbracht haben soll.

Die besten Tipps & Tricks für ein Selfie

Die Hardware: Setze beim Smartphone je nachdem auf die Frontkamera oder auf einen Teleskop-Stick .

Das Licht: Ideal geeignet ist Tageslicht. Auf Blitz sollte bei einem Selfie hingegen verzichtet werden. Beim Stand im Halbschatten entstehen hingegen die besten Bilder im Freiem.

Der Blickwinkel: Hier sollte immer die berühmte Schokoladenseite in den Fokus gesetzt werden. Dementsprechend wird die Kamera leicht schräg von oben gehalten und nach unten abgewinkelt.

Der Hintergrund: In Wolfenbüttel, kein Problem! Bei jedem Foto sollten deshalb zwei Drittel Gesicht und ein Drittel Hintergrund zu sehen sein.

Die wichtigste Regel dabei lautet jedoch, eine Menge Spaß zu haben.

So, mit den perfekten Motiven in Wolfenbüttel und den Tipps steht einer Tour nichts mehr im Weg! Wir sind jedenfalls gespannt auf Eure Wolfenbütteler Selfies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.