Picknick per Mausklick in Wolfenbüttel

Genuss 2.0 – unsere innovative Stadt ist immer für eine Überraschung gut. So bin ich vor einigen Tagen auf das Angebot der BonApp‘ Koch- und Patisserieschule gestoßen. Auf der Seite präsentiert Inhaberin Katrin Beddies die Möglichkeit von zu Hause aus einen Picknick-Korb zu bestellen, diesen kontaktlos abzuholen und an einem schönen Ort in Wolfenbüttel und Umgebung verführerische Leckerbissen unter freiem Himmel genießen zu können. Kein Zweifel, das muss ich ausprobieren!

Große Auswahl, schwere Entscheidung bei den Picknick-Körben

Kurz die Wetter-App gecheckt, Montag beste Temperaturen und Sonnenschein. Perfektes Wetter für eine Picknick-Mittagspause in der Natur. Damit am Montag auch alles parat steht, muss meine Bestellung bis spätestens Samstagmittag eingehen. Werkstags gilt eine Frist von 2 Tagen im Voraus.

Schon bei der Bestellung des Picknick-Korbes komme ich aus dem Staunen nicht heraus. Neben bereits fertigen Körben mit klangvollen Namen, wie „Endlich raus“, „Aladin“, „Napoleon“ oder „Jausenzeit“, gibt es auch die Möglichkeit sich einen eigenen Korb individuell zusammenzustellen. Bei der Zusammenstellung wählt jede Person aus den Kategorien Backwaren, Aufstriche, Salate, Quiche und Sandwiches und Desserts je ein Schmankerl aus. Wir können optional auch Getränke oder weitere Speisen dazu buchen. Auch das Austauschen von Speisen ist möglich.

Gemeinsam entscheiden meine Begleitung und ich uns für das Zusammenstellen eines eigenen Korbs und das ist bei den ganzen Leckerbissen nicht einfach, wie wir schnell feststellen.

Zum Schluss haben wir unter anderem Cranberry-Mohn-Brötchen, Parmesancreme, Glasnudelsalat, Falafel, Melonen-Gazpacho, Mango Delight und Energieriegel im Waren- und Picknick-Korb. Jetzt noch Abholtermin und Uhrzeit eingeben. Mit der Eingabe der Adressdaten und der Auswahl der Bezahlmethode schließe ich die Bestellung ab und stelle fest – so geht „Kulinarik digital“.

It´s Picknick Day

Endlich ist es Montag und der ersehnte Picknick-Tag da. Etwas früher habe ich mich mit Katrin Beddies in den Räumlichkeiten der BonApp‘ Koch- und Patisserieschule im Gewerbegebiet Schweigerstraße verabredet. Ich möchte ein bisschen mehr hinter der Idee der Kochschule erfahren. Der gut ersichtlichen Beschilderung gefolgt, ist der Eingang leicht gefunden. Schon die einladend gestaltete Treppe macht Lust auf mehr.

Das Eingangsschild weist den Weg.

„Normalerweise ist der fertige Picknick-Korb vor der Eingangstür platziert, damit die kontaktlose Abholung gewährleistet ist“, verrät mir Frau Beddies. Für mich gibt es heute eine kleine Ausnahme. 

Kochschule mit französischem Charme

Der erste Eindruck: Wow! Das Ambiente ist stilvoll, modern und gleichzeitig herzlich. Ich kann mir direkt vorstellen, was für ein tolles Erlebnis es sein muss, hier an einem Kochkurs teilzunehmen. „Aufgrund der derzeitigen Lage können wir leider keine Kochkurse oder Veranstaltungen anbieten und daher kam mir die Idee mit den Picknick-Körben“, erzählt die Hotelbetriebswirtin. „All jene, die momentan auf einen Urlaub verzichten müssen, können sich mit einem Picknick einen „kulinarischen Urlaub“ gönnen“, so Beddies weiter.

In den Räumlichkeiten finden seit 2016 normalerweise kulinarische Kochkurse statt. Rund 30 Themen, wie „Der Berg ruft“, „Kein Quatsch mit Sauce“ oder „One night in Bangkok“, erwarten Hobbyköche, Gourmetfans und alle, die Lust an einem geselligen Kochabend. Es gibt zudem das Angebot private Veranstaltungen zu buchen. Beliebt sind die Kurse vor allem als Weihnachtsfeiern oder zu einem Junggesellinnen-Abschied.

Katrin Beddies absolvierte zudem eine Patisserieausbildung in Paris und gibt ihr Wissen über die hohe Kunst der Herstellung echter Patisserie an ihre „Lehrlinge auf Zeit“ weiter. Dabei zaubert sie mit den Teilnehmern zusammen das süße, französische Gebäck. Bekannt sind vor allem Croissants, Petits Fours, Tartelettes, Eclairs und Macarons.

Picknick nachhaltig und frisch

Frau Beddies packt mir meinen „Picknick-Korb“ (aufgrund der Hygieneauflagen derzeit bestehend aus einer Papiertüte) mit allerhand gesunden Leckereien. Natürlich alle selbst mit frischen Zutaten zubereitet.

„Brauchen Sie noch Besteck und Teller für Ihr Picknick?“, fragt mich die Wolfenbütteler Unternehmerin, „Ich verwende ausschließlich biologisch abbaubare Varianten, die aus Maisstärke hergestellt sind.“ Unter diesen Umständen, natürlich gerne. Ich verabschiede mich mit der gefüllten Tragetasche und weiß jetzt schon, dass das garantiert nicht der letzte Besuch war.

Bon App‘ ist in Frankreich die umgangssprachliche Abkürzung für Bon Appétit was übersetzt guten Appetit bedeutet. Danke, den werden wir sicherlich haben!

Delikatessen-Picknick an der Okeraue genießen

Wir haben uns für einen schönen Platz an der Okeraue für unser Picknick entschieden und machen es uns direkt an unserem Heimatfluss gemütlich. Vorbeikommende Passanten werfen uns neugierige Blicke zu und wünschen uns einem guten Hunger. Den haben wir auch und kommen aus dem „Mmmmmhhh“ und „Yammmm“ nicht mehr raus.

Unser Picknick an der Okeraue.

Ich weiß zeitweise gar nicht, was ich als Nächstes probieren soll. Die Speisen sind alle so unglaublich lecker und verliebt bin ich jedenfalls gleich beim ersten Probieren in die Melonen-Gazpacho. In der kalt servierten Suppe treffen herzhafte Tomaten und Gewürze auf die fruchtige Süße der Melone. Ein kulinarischer Traum.

Das ist der Beweis, dass frisches und gesundes Essen glücklich macht! Bei der Wärme sind die leichten Speisen unseres Picknicks eine Wohltat. So genießen wir noch das schöne Wetter und einen gemütlichen Plausch. Eigentlich kann man so jeden Tag die Mittagspause verbringen.

Auch andere Wolfenbütteler Fachgeschäfte mit digital-kulinarischem Angebot

Wolfenbüttel ist kreativ! Und das ganz zur Freude der Bürgerinnen und Bürger. Auf der Internetseite bietet das Feinkostgeschäft Barrique einen lokalen Lieferdienst. Die Köstlichkeiten aus dem Ladengeschäft können im Online-Shop direkt ausgewählt und bestellt werden. Bestellungen bis 14 Uhr werden noch am selben Tag geliefert. So kommen Pesto, Öle und Weine für ein kulinarisches Dinner direkt nach Hause. Es finden ebenso Wein-, Grappa,- Gin- und Rum-Verkostungen sowie Online-Kochveranstaltungen auf der Barrique Facebook– und YouTube Seite statt.

Beim Röber Gourmetmarkt wird ebenso ein digitaler Kochkurs angeboten. Susanne Röber zaubert bei den Live-Cooking-Events auf Facebook köstliche Menüs und auch jede Woche frisch gekochten Mittagsmenüs zum Mitnehmen sind erhältlich.

Das digitale Angebot unserer Gourmet-Stadt ist eine großartige Möglichkeit sich in dieser Zeit die Freude an echten Leckerbissen nicht nehmen zu lassen. Und vielleicht sogar neue Möglichkeiten zu entdecken. Zudem stärken wir damit unsere regionalen Unternehmen und zeigen den Zusammenhalt, der immer noch besonders wichtig ist. Weitere tolle Tipps dazu haben wir in dem Artikel „9 Tipps, wie auch IHR die lokalen Händler und Gastronomen unterstützen könnt“ zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.