9 Tipps, wie auch IHR die lokalen Händler und Gastronomen unterstützen könnt

Aktualisiert vom 20. April 2020.

Einzelhändler, Cafés, Restaurants und viele andere Unternehmen in Wolfenbüttel haben zurzeit geschlossen und mit großen Umsatzeinbußen zu kämpfen. Die Kosten laufen überwiegend weiter. Dass das nicht auf Dauer gut gehen kann, ist uns allen irgendwie klar. Doch wie können wir unsere Lieblingsboutique, das Café um die Ecke oder das kleine Blumengeschäft unterstützen?

Viele Händler werden gerade aktiv und entwickeln Ideen, wie ihr zum Beispiel trotz Schließung weiter einkaufen könnt. Schaut mal bei Wolfenbüttel handelt rein. Dort haben sich einige Händler zusammengetan und ihr findet viele Informationen.

Wer Liefer- oder Abholmöglichkeiten anbietet, haben wir hier für euch zusammen gestellt:
Handel und Gastronomie – wer liefert?

Wir haben ein paar Ideen gesammelt, was ihr grundsätzlich tun könnt, um den lokalen Handel zu unterstützen.

Tipp Nr. 1: Kaufe jetzt – genieße später

Das romantische Abendessen zum Hochzeitstag, die Café-Geburtstagsrunde mit Oma oder ein gemütlicher Cocktailabend mit Freunden. All das ist durch Corona gerade nicht möglich. Aber wie heißt es so schön: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“. Lasst uns das zum Motto machen und mit Cafés oder Restaurants Kontakt aufnehmen und Gutscheine kaufen. Und mal ehrlich, wenn wir diese Situation überstanden haben, dann haben wir uns so einen entspannten Abend mit Familie oder Freunden auch wirklich verdient. Und wenn ihr jetzt schon einen Gutschein kauft helft ihr aktiv mit, den Besuch beim Lieblingsitaliener auch für später zu sichern.

Tipp Nr. 2: Regional bestellen, online oder per Telefon

Na klar, wenn die Geschäfte zu haben, bestellen wir online. Bevor ihr aber euer Geld bei großen Online-Kaufhäusern versenkt, informiert euch doch mal, ob es nicht auch eine lokale „Wolfenbüttel-Alternative“ gibt. Viele Händler, die keinen Online-Shop haben, bieten teilweise einen Lieferservice an. Ruft doch einfach mal eure Lieblingsgeschäfte an oder nehmt ganz unkompliziert per Mail Kontakt auf.

Hier findet ihr eine Übersicht, wer Liefer- und Abholdienste anbietet.

Viele Händler bieten die Lieferung von Waren an. © Achim Meurer

Tipp Nr. 3: Auf Erstattungen verzichten

Ihr zahlt einen monatlichen Mitgliedsbeitrag zum Beispiel im Fitnessstudio, der Tanzschule oder in einem Verein? Keine Leistung, kein Beitrag werdet ihr jetzt vielleicht sagen und eine Erstattung einfordern. Wenn es euch selbst finanziell nicht weh tut, dann verzichtet zumindest auf einen Teil der Erstattung, eventuell sogar auf alles. Vielleicht könnt ihr den Erstattungsbetrag ja auch in einen Gutschein umwandeln lassen und den für spätere Leistungen einsetzen.

Tipp Nr. 4: Essen Zuhause genießen

Restaurants haben geschlossen. Nicht davon betroffen ist aber die Lieferung. Vielleicht gibt es von eurem Lieblingsrestaurant einen Lieferservice? Fragt doch einfach mal nach. Wenn ihr bestellt, denkt auch an das Trinkgeld für die fleißigen Mitarbeiter.

Hier findet ihr eine Übersicht, wer Liefer- und Abholdienste anbietet.

Tipp Nr. 5: Wolfenbütteler Geschenkgutscheine einlösen

Ihr habt Zuhause noch einen Geschenkgutschein aus Wolfenbüttel rumliegen? Perfekt. Den könnt ihr jetzt überall in Wolfenbüttel einlösen. Die Tourist-Info, wo Händlern und Unternehmen das Geld zurückerstattet wird, nimmt die Gutscheine nun von allen Wolfenbütteler Unternehmern an. Fragt also bei eurem nächsten Einkauf einfach mal, ob ihr mit eurem Wolfenbütteler Geschenkgutschein bezahlen könnt.

Wenn ihr jetzt ein „Allrounder-Geschenk“ für jeden Anlass kaufen wollt, könnt ihr einfach einen Geschenkgutschein auf Rechnung bei der Tourist-Information Wolfenbüttel bestellen. Schickt uns dafür einfach eine E-Mail mit eurere Adresse und eurem Gutschein-Wunschbetrag an: touristinfo@wolfenbuettel.de.

Wie das den lokalen Händlern hilft? Ganz einfach: Die Händler reichen den Gutschein zur Erstattung bei der Tourist-Info ein und bekommen den Betrag sofort per Überweisung virenfrei auf ihr Konto erstattet.

Tipp Nr. 6: Social Media Kanäle verfolgen

Wie oben schon gesagt, findet ihr bei Wolfenbüttel handelt einige Aktionen der lokalen Einzelhändler. Schaut aber auch mal bei den direkten Facebook- oder Instagram-Profilen vorbei. So bleibt ihr über die Aktionen immer informiert. Gleichzeitig verhelft ihr den Händlern zu mehr Reichweite, wenn ihr Beiträge mit „Gefällt mir“ markiert oder sogar teilt. Das hilft auch langfristig, damit die Händler mehr (Neu)Kunden erreichen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tipp Nr. 7: Positive Bewertungen schreiben

Nutzt jetzt doch mal die übrig gebliebene Zeit, um eine positive Bewertung über euer Lieblingsgeschäft oder -Café zu verfassen. Das hilft vielleicht nicht sofort, aber langfristig.

Wie helft ihr aktuell kleinen Geschäften vor Ort? Habt ihr noch weitere Ideen? Schreibt sie gerne in die Kommentare. Auch wenn ihr tolle Aktionen Wolfenbütteler Händler kennt, dann schreibt doch einfach mal.

Tipp Nr. 8: Spenden

Die Initiative Wirtschaft Wolfenbüttel (IWW) hat eine Spendenaktion „Wolfenbütteler für Wolfenbüttel“ ins Leben gerufen. Wenn ihr den inhabergeführten Wolfenbütteler Handel und die Wolfenbütteler Gastronomie ebenfalls unterstützen wollt, könnt ihr den Betrag eurer Wahl auf das IWW-Spendenkonto DE24 2703 2500 0000 0024 68 beim Bankhaus Seeliger überweisen. Die Spenden werden zu 100 Prozent in den Wolfenbütteler Solidarfonds eingezahlt, der aktuell viele kleine Geschäfte aus der Stadt und dem Landkreis unkompliziert eine finanzielle Unterstützung ermöglicht.

Wenn ihr Stammkunde in einem Geschäft oder Gastronomiebetrieb seid, dann möchtet ihr den Inhabern vielleicht auch einfach so ein paar Euro der Unterstützung zukommen lassen. Das Portal Nebenan.de hat eine Aktion dazu gestartet: www.kaufnebenan.de.

Portraits zu zahleichen Wolfenbütteler Händlern findet ihr in unserer Blog-Kategorie Einkaufsbummel. Allgemeine Infos zur aktuellen Situation in Wolfenbüttel und den getroffenen Maßnahmen, findet ihr auf wolfenbuettel.de.

Tipp Nr. 9: Digitales Dinner

Der Tipp Nr. 9 kommt von Anna-Lena Eswein von der Agentur Webcreations Eswein aus Wolfenbüttel

#LessigZusammenhalten

Wie würdest du einen schönen Frühlingtag verbringen oder wo würdest du dich an einem Samstagabend mit deinen Freunden treffen? Das erste Eis genießen und bei deinem Lieblings-Italiener gute Gespräche genießen – alles was eben noch alltäglich war, ist derzeit nicht möglich.

Das trifft uns alle, aber vor allem die Gastronomie und ihre unzähligen Angestellten. Gerade jetzt heißt es daher „Wir halten echt lessig zusammen“ und setzen gemeinsam ein echtes Zeichen der Solidarität.

Statt über die eingeschränkten Möglichkeiten traurig zu sein, laden wir euch zu einem virtuellen Dinner ein. Zieht euch schick an, kocht euch zu Hause euer Lieblingsessen und statt wie gewohnt am Ende eine reale Rechnung zu zahlen, lasst ein paar Euro auf das IWW-Spendenkonto eingehen. Zeigt eure Heimatliebe.

Macht mit und schickt ein Zeichen rund um die Welt! Schreibt einen Zettel mit #LessigZusammenhalten und postet diesen zusammen mit euch in den sozialen Medien. Weil es jetzt auf uns ankommt!

Ein Gedanke zu “9 Tipps, wie auch IHR die lokalen Händler und Gastronomen unterstützen könnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.