Museen in Wolfenbüttel – auch als Familie eine gute Idee

Sind die Museen in Wolfenbüttel auch für einen Besuch als Familie geeignet? Wir haben das Angebot für Kinder in Wolfenbüttel genauer unter die Lupe genommen. An zwei verschiedenen Tagen haben wir das Schloss Museum, das Bürger Museum und das AHA-Erlebnismuseum besucht. Ich möchte euch einen kurzen Einblick darüber geben. Was erwartet euch bei einem Besuch mit der ganzen Familie? Ist ein Besuch mit Kindern empfehlenswert? Genau das haben wir ausprobiert.

Unterwegs bin ich mit meinem Mann und zwei wissbegierigen Erstklässlern. Mein Sohn Paul hatte schon einige Male die Gelegenheit, die schöne Altstadt bei einem leckeren Eis kennenzulernen. Ahja, und dann war da noch vor zwei Jahren, das Theaterstück „Die kleine Hexe“ im Lessingtheater. Als Verstärkung nehmen wir Pauls besten Freund Ferdinand mit, er hat Wolfenbüttel bisher noch nicht besucht. Umso spannender herauszufinden, wie es den Jungs gefällt.

Kostenfrei Parken am Rande der Altstadt

Da wir von außerhalb kommen, reisen wir circa 30 Minuten mit dem Auto an. Wir entscheiden uns für den kostenlosen Spinnerei-Parkplatz am Jugendgästehaus. So haben wir nochmal die Gelegenheit, einen Spaziergang im Grünen zu unternehmen und die Kinder können sich nochmal austoben, bevor wir das erste Museum erreichen. Übrigens, für Diejenigen, die von weiter außerhalb kommen: Das Jugendgästehaus bietet nicht nur Schulklassen tolle Übernachtungsmöglichkeiten, sondern eignet sich auch besonders gut für einen Aufenthalt mit der ganzen Familie.

Der Seeliger Park: Mit Blick auf das Schloss

Achtung an alle kleinen und großen Naturforscher: Hier gibt es nicht nur viel Platz zum Toben, sondern auch einen Baumbestand aus aller Welt. Genaueres könnt ihr in dem Blog: 3 Orte für Spaziergänge im Grünen nachlesen.

Die Jungs entdecken das Schloss. ©Martha Siemann

Unser Weg führt vorbei an der Seeliger Villa, entlang der Oker mit Blick auf das Schloss. Nun stehen wir nun vor der Tourist-Info.

Die Tourist-Info am Rande des Schlossplatzes ist der perfekte Ausgangspunkt für Groß und Klein ©Martha Siemann

Diese ist besonders familienfreundlich und eignet sich deshalb perfekt als Ausgangspunkt für eine Stadterkundung mit der ganzen Familie. In der Kinderecke können sich die Kleinen über das vielfältige Angebot der Stadt informieren. Es gibt: verschiedene Prospekte für Kinder, unter anderem einen Kinderstadtplan, Kinder-Reiseführer, Kinderralley und vieles mehr…

Die Kinderecke in der Wolfenbütteler Tourist-Info ©Martha Siemann

Am heutigen Tag gibt es sogar ein kleines Präsent: einen grünen Kugelschreiber, mit dem die Jungs begeistert unsere heutigen Ziele im Stadtplan markieren.

Der Weg zum Museum: Umgeben von wunderschönen Sehenswürdigkeiten

Einmal schräg die Straße überqueren und wir befinden uns auf dem Schlossplatz. Dieser ist von vielen wunderschönen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten umgeben. Das Meißnerhaus, das Zeughaus, die Herzog August Bibliothek und unser erstes Ziel: Das Residenzschloss. Die Jungs staunen bei dem Anblick. Durch das imposante Tor betreten wir den Schlossinnnenhof. Ich erzähle, dass hier im Sommer viele tolle Veranstaltungen stattfinden, beispielsweise der Kultursommer mit verschiedenen Angeboten auch für Kinder. Informiert euch vor eurem Besuch: https://kultursommer-wf.de/spielplan/

Der Schlossinnenhof ©Martha Siemann

Das Schloss Museum

Das Wolfenbütteler Schloss war über viele Jahrhunderte welfische Residenz und ein kulturelles Zentrum Norddeutschlands. Hier residierten die Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg. Das Schloss Museum Wolfenbüttel beherbergt ihre original erhaltenen barocken Staats- und Privatgemächer, die noch heute vom Glanz und Pracht des höfischen Lebens zeugen.

Außer der Dauerausstellung werden wechselnde Sonderausstellungen zu Kunst-, Kultur- und Regionalgeschichte gezeigt. Wissenschaftliche Vortragsreihen, Einzelveranstaltungen und museumspädagogische Aktivitäten runden das vielfältige Angebot ab.

Schloss Museum (museumwolfenbuettel.de)

Wir betreten das Museum über eine alte Holztreppe. Im Eingangsbereich werden wir von drei netten Museumsmitarbeiterinnen empfangen. Bei unserem Besuch wird noch die Ausstellung „Made in Wolfenbüttel“ gezeigt. Total spannend, was in Wolfenbüttel hergestellt und auf der ganzen Welt vermarktet wird. Aktuell läuft schon die nächste Ausstellung „Goldglanz, Holz und Stuckmarmor“. Sie ist noch bis zum 11. September 2022 zu sehen.

Auf dem Weg ins Museum. Für Kinderwagen gibt es bei Voranmeldung auch einen Zugang per Fahrstuhl. ©Martha Siemann

Da wir uns heute besonders für den Kinderaudioguide interessieren, erhalten wir gleich eine kurze Einweisung. Und dann geht es auch schon los auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte.

Mit dem Schüler Florian erleben Kinder eine akustische Zeitreise in das 18. Jahrhundert. Dort begegnen sie dem Oberhofmeister Herrn von Waltz und der Hofdame Mademoiselle Henriette – ein wirklich spannendes Abenteuer.

Schloss Museum (museumwolfenbuettel.de)

Wir werden von Raum zu Raum navigiert. Die Jungs sind sichtlich in einer anderen Welt angekommen und lauschen interessiert der Geschichte. Für diejenigen, die nicht so gerne lange stehen: In fast jedem Raum befindet sich eine praktische Sitzmöglichkeit.

Wir lauschen gespannt dem Audioguide ©Martha Siemann

Am Ende unserer Führung erfahren wir von einer Mitarbeiterin, dass es neben dem Kinderaudioguide viele weitere Angebote für die ganze Familie gibt. Ja, sogar Kindergeburtstage werden hier angeboten!

Eine Geburtstagsfeier in einem richtigen Schloss ist für das Geburtstagskind und seine Gäste ein Erlebnis! Die Kinder begeben sich auf eine spannende Zeitreise beim Durchschreiten der Schlossräume, in denen vor 300 Jahren die herzogliche Familie gelebt hat. Hier können sie Kostbarkeiten bestaunen, spannenden Geschichten lauschen, auf Erkundungstour gehen oder Erinnerungsstücke selber fertigen.

Schloss Museum (museumwolfenbuettel.de)

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Schloss Museum Wolfenbüttel

Dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.
Geschlossen: Karfreitag, 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar.

Erwachsene: 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: freier Eintritt
Familienkarte: 7 Euro (zwei Erwachsene mit Kind / Kindern bis 18 Jahre)

Mittagspause in der historischen Altstadt

Wir entscheiden uns spontan für ein kleines, gemütliches Lokal, welches sich direkt am Stadtmarkt befindet. Tipp: Wer sich nicht so spontan für ein Lokal entscheiden kann, dem empfehle ich vorher einen Blick in die „Gastronomie-Tipps“ zu werfen. Dort gibt es eine Vielzahl von empfehlenswerten Restaurants. Nach einer leckeren Stärkung geht es voller Vorfreude wieder zurück in Richtung Bürger Museum.

Das Bürger Museum

Noch schnell ein Bild vor dem Zeughaus, vor der weltberühmten Herzog August Bibliothek und eins vor dem bunten Wilhelm Busch Denkmal, bevor es ins nächste Museum geht.

Für Kinder hält das Bürger Museum besondere Angebote bereit. An drei Stationen wird im Hallenraum Geschichte zum Anfassen präsentiert, Aktionskisten zu den Themen Wasserwege, Industrialisierung und Flucht laden zum Begreifen und Mitmachen ein. Diese Stationen bilden Räume der Konzentration und des Rückzugs und ermöglichen spielerisches Erfahren und aktives Erfassen der Wolfenbütteler Stadtgeschichte.

Bürger Museum (museumwolfenbuettel.de)

Auf geht’s zur ersten Mitmachstation! Denn hier gibt es nicht nur etwas zum Anschauen, hier ist Anpacken gefragt! Die Jungs lernen, was alles in einen leckeren Kartoffelbrei gehört und auch, wie in Wolfenbüttel damals das Abwassersystem funktioniert hat. Vorsichtig wird an einem Reagenzglas mit Schwefel gerochen. Puh, das stinkt! Wer noch etwas weiter in die Geschichte von Wolfenbüttel eintauchen möchte, der kann sich in historische Zeitungen vertiefen oder die Audiostationen ausprobieren. Und alles ganz umsonst, denn das Bürger Museum ist kostenlos!

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Bürger Museum Wolfenbüttel

Dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.
Geschlossen: Karfreitag, 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar.

Eintritt frei

Das AHA-ERLEBNISmuseum

Der nächste Sonntag, und schon ruft auch der nächste Museumsbesuch! Und das ist nicht irgendein Museum, sondern das AHA-ERLEBNISmuseum extra für Kinder: hier darf geforscht, getüftelt und natürlich auch getobt werden. Wir betreten den farbenfrohen Eingangsbereich, legen unsere Sachen ab und haben das Gefühl, wir würden den Regenwald betreten. Es gibt so viel zu sehen …

Mein Sohn weiß gar nicht, was er zuerst machen soll. Schließlich fällt die Entscheidung: Paul pflanzt Blumensamen ein und legt sein eigenes Biotop an. In ein paar Wochen schauen wir nach, was daraus geworden ist.

Gleich um die Ecke leben Achatschnecken: So große Schnecken haben wir alle noch nicht gesehen.

©Martha Siemann

Weiter geht’s zu einer echten Ausgrabungsstätte, danach werden dann Fossilien unter der Lupe betrachtet.

©Martha Siemann

Wir kommen zum richtigen Zeitpunkt, denn gerade hat eine neue Mitmachausstellung begonnen. Seit Anfang April heißt es „Hallo Zukunft“! Die neue Ausstellung heißt Chamäleon-Stark „Wir sehen uns in der Zukunft“.

Wer schon immer mal „Klimadetektiv“ sein wollte, der ist hier richtig. Wir pusten Luftballons auf, Paul rutscht und klettert – und nebenbei informieren wir uns über unseren CO²-Fußabdruck. So macht Lernen Spaß!

Von einer ehrenamtlichen Museumsmitarbeiterin erfahren wir, dass das Museum von vielen Kindergärten und Grundschulen aus der ganzen Region als Ausflugsziel sehr beliebt ist. Außerdem kann man auch hier Kindergeburtstag feiern! Informiert euch gern: ahamuseum.de

Die Ausstellung im AHA ERLEBNISmuseum wird jedes Jahr liebevoll von Ehrenamtlichen gestaltet ©Martha Siemann

Das Museum wurde 2000 als gemeinnütziger Verein gegründet und stellt jedes Jahr eine wechselnde Ausstellung auf die Beine, die jeweils von April bis November gezeigt wird.

Das erklärte Ziel des Vereins: Kindern und Jugendlichen komplexe Sachverhalte leicht verständlich in aufregenden Spiellandschaften durch Be-greifen, also Anfassen, Ausprobieren und Experimentieren, näherzubringen.

AHA-ERLEBNISmuseum für Kinder und Jugendliche e.V. (ahamuseum.de)

Zum Abschied gibt es noch eine „Wundertüte für Zuhause“ und Paul ist hin und weg!

Zum Abschied gibt es noch ein Geschenk ©Martha Siemann

Öffnungszeiten und Eintrittspreise AHA-ERLEBNISmuseum

Montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und von 15.30 bis 17.30 Uhr
Samstags – Kindergeburtstagsfeiern von 14 bis 17 Uhr
Sonntags (April bis August) von 11 bis 14 Uhr /(September bis November) von 14 bis 17 Uhr

Einzelperson: 4,50 Euro
Familien (2 Erwachsene und 2 Kinder): 16 Euro, jede weitere Person 3,50 Euro

Fazit

Wir kommen wieder!

Unser Besuch mit Kindern in Wolfenbüttel war toll. Wir kommen wieder. ©Martha Siemann

Das Angebot der Museen ist so vielfältig und unterschiedlich wie die Museen selbst. Jedes Museum bietet ein interessantes und liebevoll gestaltetes Programm für die Kleinen. Das Spezialmuseum ist extra für Kinder konzipiert und ein absolutes MUSS für jedes wissbegierige Kind. Kein Wunder, dass Wolfenbüttel ein vom Land Niedersachsen ausgezeichneter Ort für Familien ist. Wer Lust hat auf einen interessanten und unterhaltsamen Tag in Wolfenbüttels Museen ist hier genau richtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.