„Festival mit Stiel“: Summertime Festival Wolfenbüttel

Am 9. Juni heißt es wieder: Tore auf und einen Tag lang Musik, Tanzen und Workshops unter freiem Himmel. Wie jedes Jahr verwandelt sich der Seeligerpark in Wolfenbüttel am zweiten Samstag im Juni in ein Festivalgelände – und das sogar schon zum achten Mal. Angelockt von vor allem regional und überregional bekannten Bands, liebevoller Dekoration und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, strömen mittlerweile jährlich über 2.500 überwiegend junge Gäste in den Park. Dass ein solches Festival in Wolfenbüttel stattfindet, ist nicht selbstverständlich. Möglich wird es durch die Förderung der Stadt, insbesondere der Stadtjugendpflege und dem Rockbüro Wolfenbüttel, und durch das ehrenamtliche Engagement von vierzig jungen Menschen. Sie alle verfolgen die gleichen Ziele: Die Förderung der regionalen Jugendkultur und des Engagements von Jugendlichen.

Festival Stimmung
Festival Stimmung bei Summertime Festival © Lukas Strelau

Von jungen Menschen für junge Menschen

40 ehrenamtlich tätige junge Menschen – ich* selbst bin eine davon. Seit fünf Jahren kenne ich das Summertime Festival, seit vier Jahren engagiere ich mich im Projektleitungsteam. So lange wie ich sind nicht alle dabei, aber es ist schön zu beobachten, dass jedes Jahr neue Jugendliche und junge Erwachsene Lust haben, das Summertime Festival mit ihren Ideen zu bereichern und ein Jahr lang vorzubereiten. So sind wir in diesem Jahr eine Gruppe von 40 Personen zwischen 17 und 27 Jahren im Projektleitungsteam, die das Summertime Festival 2018 seit August 2017 planen.

Freiwillige Helfer beim Summertime Festival
Freiwillige Helfer beim Summertime Festival ©Johannes Krull

Damit am Ende auch wirklich ein Festival entsteht, haben wir uns in vielen kleinen Arbeitsgruppen organisiert, die ihren Fokus auf unterschiedliche Aufgaben legen. Kein Musikfestival funktioniert ohne Bands – das Buchen der Bands (Booking) ist deshalb eine wichtige Aufgabe in der Vorbereitung. Mindestens genauso wichtig ist aber auch die Logistik, denn ohne Strom gäbe es kein Licht und keine Musik im Park, von einer Bühne ganz abgesehen. Weitere wichtige Aufgaben sind zum Beispiel das Marketing. Denn damit das Festival finanziert werden kann braucht es Gäste und diese müssen auf das Festival aufmerksam gemacht werden.  Außerdem gibt es beispielsweise noch die Arbeitsgruppe Gastronomie, die für ein kulinarisches Angebot am Festivaltag sorgt. Es wird deutlich: An Arbeit mangelt es nicht. Mitbestimmung wird in der Projektleitung groß geschrieben. Viele Entscheidungen werden in der gesamten Gruppe zur Diskussion gestellt, so dass jeder so viel mitgestalten kann, wie er oder sie möchte, ohne sich auf einen Bereich beschränken zu müssen.

Nach dem Festival ist vor dem Festival

Gemäß dem Motto „Nach dem Festival ist vor dem Festival“ beginnt die Vorbereitung schon im August. Das Booking-Team sichtet Bandbewerbungen, fragt Agenturen an und hört vor allem stundenlang Musik. Später bucht es regionale sowie überregionale Bands und DJs und bereitet alles vor, damit sich die Musikerinnen und Musiker in Wolfenbüttel wohlfühlen. Das Logistik-Team plant das Festivalgelände im Seeliger Park und schaut dabei beispielsweise, ob neue Bäume gepflanzt wurden, wo eigentlich die Bühnen stehen sollten (was tatsächlich schon einmal vorgekommen ist), und berechnet, wie viele Meter Bauzaun, Stromkabel und Wasser im Park verlegt werden müssen – denn normalerweise gibt es all das im Seeliger Park nicht. In diesem Jahr werden etwa 800 Meter Bauzaun das Gelände umrahmen und 1500 Meter Kabel verlegt.

Gastronomie-Ecke auf dem Summertime Festival
Gastronomie für jeden Geschmack ©Johannes Krull

Parallel beginnt das Gastronomie-Team mit der Suche nach Gastronomen, damit niemand hungrig feiern muss und für jeden Geschmack etwas dabei ist: süß, herzhaft, vegan oder mit Fleisch. Zur gleichen Zeit wird das neue Design entworfen – typisch mit dem Eis am Stiel, das sich inzwischen zum Markenzeichen des Summertime Festivals entwickelt hat. Das Marketing-Team bereitet Promotions vor und versorgt Interessierte in den sozialen Netzwerken mit spannenden Infos zum Festival während das Rahmenprogramm-Team alles plant, was neben Musik auf dem Gelände los ist. Hierzu gehörenzum Beispiel Yoga Workshops, Aerial Hoop-Shows (ein Aerial Hoop ist ein Metallring, an dem ein Akrobat ähnlich wie im Zirkus Artistik vorführt), Speed Dating und Poetry Slam. Gleichzeitig plant das Team der Crew-Betreuung , wie viele freiwillige Helferinnen und Helfer in welchen Bereichen am Festivaltag benötigt werden. In diesem Jahr sind das rund 200 Jugendliche und junge Erwachsene aus Wolfenbüttel und der Umgebung.

Liebe zum Detail

Für das diesjährige Festival ist inzwischen der Großteil der Vorbereitungen abgeschlossen – es ist ja auch nicht mehr lang bis zum 9. Juni. Die Bands sind gebucht, Gastronomen beauftragt, der Geländeplan finalisiert und das Rahmenprogramm geplant. Das Deko-Team startet mit der Umsetzung aller kreativen Ideen und fängt an zu bauen. Das Besondere am Summertime Festival sind die Handarbeit und Liebe zum Detail. Das meiste auf dem Festival ist Marke Eigenbau, zum Beispiel die Sitzhocker, Wegweiser oder wie im vergangenen Jahr das große Schild über dem Eingang.

Eingangsschild zum Festivalgelände
Liebevolle Dekoration: Eingangsschild zum Festivalgelände ©Johannes Krull

Die Hauptbühnen werden zwar gemietet, aber die Elektrojurte ist eine Eigenkonstruktion der Pfadfinder. Sie verschränken mehrere ihrer Jurten, wie man die Zelte der Pfadfinder nennt, zu einem großen Zelt, das sie an den Bäumen im Park befestigen. Der ideale Ort, um dort DJs auflegen zu lassen und die Elektromusik ordentlich aufzudrehen. Zu Beginn des Festivals, ab 12 Uhr, findet dort das Finale vom Summertime Festival Bandwettbewerb statt. Drei Bands aus der Region haben sich bei den Vorentscheiden, die in der Veränder.Bar Wolfenbüttel stattgefunden haben, für die Teilnahme am Finale qualifiziert. Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs gewinnt einen Auftritt auf der Hauptbühne auf dem Summertime Festival des nächsten Jahres.

LineUp 2018

Im vergangenen Jahr hat JokingAside gewonnen, die in diesem Jahr ab 14 Uhr die Hauptbühne eröffnen werden. Danach werden zunächst die regionalen Bands Slinky Crystal Tunes und You Silence I Bird auftreten, bevor überregional bekanntere Bands wie Graham Candy, Kaiser Franz Josef und der diesjährige Hauptact Grossstadtgeflüster den Seeliger Park rocken werden. Parallel dazu findet auf dem Festivalgelände ein buntes Rahmenprogramm statt – noch bunter und vielfältiger als in den vergangenen Jahren. An einer Wand könnt ihr Graffitis sprayen, ihr könnt euch im Aerial Hoop und Pole Fitness ausprobieren, Textilien bedrucken, beim Speed Dating neue Festivalbekanntschaften schließen oder riesige Seifenblasen selbst machen. Erstmals gibt es außerdem die Wohnzimmerbühne, auf der mit dem Slammertime ein Poetry Slam stattfinden wird und Singer-Songwriter auftreten werden.

Die Bühne beim Summertime Festival
Die Bühne beim Summertime Festival © Lukas Strelau

Regionale Partner und Unterstützer

Wichtig ist uns beim Summertime Festival, den Bezug zu unserer Region deutlich zu machen. Wir arbeiten mit vielen regionalen Partnern und Sponsoren zusammen. Beispielsweise bauen die Pfadfinder die Elektrojurte auf, die DLRG unterstützt beim Sanitätsdienst, Jägermeister ist als Sponsor dabei und der Richter Altstadtbäcker hat extra ein neues Summertime-Brötchen kreiert, von deren Einnahmen er 10 Cent pro Brötchen an uns spendet. Probiert es also unbedingt mal aus (am besten noch vor dem Festival… ), es schmeckt wirklich köstlich!

Je länger ich schreibe, desto bewusster wird mir: Es ist schwierig, das Summertime Festival in einem Text zusammenzufassen. Dennoch hoffe ich, dass ich euch einen Eindruck von unserer Arbeit geben konnte. Und wenn ihr jetzt richtig neugierig geworden seid, wie das Summertime Festival so ist, dann kommt gerne vorbei! Herzlich willkommen sind grundsätzlich alle – Jugendliche ebenso wie Familien mit Kindern oder auch Rentnerinnen und Renter. Tickets für das Summertime Festival gibt es bis Anfang Juni in der Stadtjugendpflege Wolfenbüttel, Rosenwall 1, in der Veränder.Bar, Kreuzstraße 13, auf www.summertimefestival.de sowie an allen Vorverkaufsstellen der Konzertkassen in der Region. Falls ihr sehr spontane Menschen seid, könnt ihr Tickets auch an der Tageskasse bekommen, dann sind sie etwas teurer. Ich würde mich freuen euch dort zu sehen!

* Ich bin Susanne Sobottke und bin seit vier Jahren Ehrenamtliche im Summertime Festival- Team. Ich engagiere mich dort in den Bereichen Presse und Gastronomie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere