Drinnen war gestern, draußen ist heute

Kaum zu glauben, es ist doch noch Frühling geworden! Der flotte Slogan „Drinnen war gestern, draußen ist heute“ auf der Internetseite von JF-Sports weckt sofort bei mir die Sehnsucht nach Aktivität an der frischen Luft, vor allem nach dem gefühlt unendlich langen Winter. Joana und Florian, das sind die beiden Fitnesstrainer von JF-Sports, verwandeln den Park an den Wolfenbütteler Wallanlagen in ein riesiges Fitnessstudio im Freien. Dieses ist mir beim Radeln durch den Park schon öfters ins Auge gesprungen: Mittwochabends und sonntagmorgens herrscht reges sportliches Treiben an den Gerätschäften des Mehrgenerationenparks. Begleitet durch flotte Musik wird hier in der Gruppe fröhlich trainiert. Am Parcours liegen Seile, Rollen und andere kleine Gerätschaften herum.

Dieses bunte Treiben wollte ich mir mal genauer anschauen, besonders auch, da ich Sport an der frischen Luft richtig klasse finde. Mit Florian von JF Sports habe ich einen Termin für ein Probetraining vereinbart.

Erste Kontaktaufnahme am Telefon

Schon am Telefon spüre ich seine Begeisterung und wir sind auch spontan ins Erzählen gekommen. JF-Sports gibt es seit über zwei Jahren. Florian war früher ein richtiger Pumper, wie er mir sagt. Irgendwann wurde es ihm im Fitnessstudio allerdings zu langweilig und er wollte etwas anderes machen. Mit dem Bau der Gerätschaften im Mehrgenerationenpark entstand sein Wunsch, hier Training im Freien anzubieten. Und er hat mit seiner Idee die Frau seines besten Freundes, Joana, auch gleich begeistert. Die beiden gut ausgebildeten Fitnesstrainer haben dann gemeinsam die Firma JF-Sports gegründet. Joana und Florian toben sich schon beim Vorbereiten des Körpergewichtstrainings kreativ aus, denn hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Training immer wieder neu und abwechslungsreich zu gestalten. Dieser Sport ist für Jedermann geeignet, auch Menschen über 60 Jahre können problemlos einsteigen, erklärt mir Florian. Und der Spaßfaktor beim Training soll im Mittelpunkt stehen. Na das werde ich doch mal testen.

Joana Sell und Florian Brand © Sascha Hahne, ausdruckslos

Sonntagmorgen im Park

Und jetzt ist es soweit, mein Probetraining beginnt: ausgerüstet mit Sportdress und einer Flasche Wasser (ganz wichtig) geht es los. Es ist Sonntagmorgen 10 Uhr im Park an den Wallanlagen. Ich habe mich erstmal für das Basistraining angemeldet, das sind 40 Minuten Sport an der frischen Luft. Die Gruppe ist für Trainingseinsteiger, auch für Untrainierte, gut geeignet.

Ich treffe Joana, die schon da ist und gerade die verschiedenen Gerätschaften aus ihrem Auto auslädt. Heute wird sie begleitet durch ihren Mann Thorsten, da Florian im Krankenhaus Dienst hat. JF-Sports legt besonderen Wert darauf, dass beim Training immer zwei Trainer dabei sind, um alle Teilnehmenden auch individuell betreuen zu können.

Der erste Sportler kommt und wird gleich ganz freundlich mit „Hallo Axel, na wie geht es dir?“ begrüßt. Axel packt sofort mit an und baut mit Joana und Thorsten die Stationen auf. Dann treffen so langsam alle weiteren Sportlerinnen und Sportler ein. Ein freundliches Hallo untereinander und wir wechseln gleich ganz selbstverständlich zum sportlichen „Du“.

Aufwärmen – Kräftigen – Dehnen

Dann geht es los: „Ich freue mich, dass ihr alle wieder mit dabei seid“ begrüßt Joana die Gruppe herzlich nach der Winterpause. Sie stellt kurz alle Übungen an den verschiedenen Stationen vor und dann beginnen wir mit einer Aufwärmrunde, um die Gelenke zu mobilisieren.

Jetzt startet Runde 1: jeder Teilnehmer wählt sich eine Station, die Uhr läuft und es wird 30 Sekunden lang trainiert. Im Hintergrund schallt flotte Musik aus der kleinen Anlage. Joana ruft „Wechsel“ und jeder Teilnehmer geht zu einer anderen Station, kurze 20 Sekunden Pause und weiter gehts. Zwischendurch kommen Radfahrer vorbei, die mit einem fröhlichen Guten Morgen begrüßt werden. Auch einige Spaziergänger bleiben stehen und schauen sich das bunte Treiben interessiert an.

An den verschiedenen Stationen können wir uns so richtig austoben: Rudern, Ganzkörperspannung, Gewichte heben, gegen einen Widerstand laufen, Ball auf den Boden schmettern, Training der Brustmuskulatur und vieles mehr. Joana erzählt mir, dass jede Übung so leicht oder schwer durchzuführen ist, wie man es selber möchte. Im Vordergrund stehen das gemeinsame Erlebnis und der Spaß an der Bewegung.

Joana geht immer wieder rum, verbessert und kontrolliert die Bewegungsabläufe.

Thorsten unterstützt seine Frau und es kommt gleich ein kesser Spruch aus der Gruppe: „Ein helfender Ehemann ist doch was Tolles.“ Er ist auch immer wieder bei den Sportlern, prüft, korrigiert und ermuntert „das sieht schon richtig gut aus.“ Wie seine Frau Joana ist er mit voller Leidenschaft dabei. Er hat mit Florian früher bei den Lions gespielt und ist genauso sportbegeistert wie seine Frau.

Nach der Runde 1 wird eine kleine Pause eingelegt, alle Teilnehmer trinken etwas und dann beginnt auch gleich Runde 2. Es werden möglichst viele Körperbereiche trainiert und gekräftigt, auch eine Dame konnte nach ihrer Hüftoperation wieder problemlos einsteigen. Joana feuert uns immer wieder an „noch 10 Sekunden, Tempo!“. Und dann ist es geschafft, „letzte Übung“ hallt es durch den Park. Eine kleine Dehnungsrunde gibt es noch zum Schluss, die Teilnehmer klatschen sich ab, „ihr habt es geschafft, vielen Dank“. Der erste Teilnehmer der Fortgeschrittenen Gruppe ist schon da und es geht fast nahtlos weiter. Joana und Thorsten bauen noch schnell um und auch mit dem Beginn des neuen Kurses stellt Joana die einzelnen Übungen kurz vor. Das Training für Fortgeschrittene dauert 60 Minuten und hier kann man sich schon etwas mehr austoben.

Wir starten wieder mit einem kurzen Aufwärmprogramm. Dann geht es an die Stationen, hier liegt die Belastung bei 40 Sekunden und es gibt 20 Sekunden Pause. Die Anzahl der Stationen hat sich erhöht und auch das Training ist anspruchsvoller geworden.

Fortgeschrittenengruppe © Dagmar Steffenhagen, Stadt Wolfenbüttel

Ganzjahrestraining für wetterfeste Sportler

Joana und Florian bieten auch im Winter Training an. Es hat sich eine Laufgruppe gebildet, die gemeinsam durch den Park joggt. Das Training besteht aus Laufeinheiten und der Trainer hat im Rucksack einige Gummibänder dabei, diese werden schnell mal an die verschiedenen Gerätschaften gehängt. Die nächste Laufeinheit, dann am Balancierbalken Liegestütze gemacht und weiter gehts. So dienen schon mal Treppenstufen für Wechselsprünge, Bänke für Liegestütze, Äste oder Geländer für Klimmzüge, kleine Mauern für Ausfallschritte oder Kniebeugen und vieles mehr.

Die Harmonie in den beiden Gruppen ist für mich deutlich spürbar, viele trainieren schon lange zusammen, aber auch als Neuling werde ich freundlich aufgenommen. Aus dem gemeinsamen Schwitzen haben sich Freundschaften und gemeinschaftliche Aktivitäten entwickelt. Zum Beispiel wird zusammen gegrillt und auch die jährliche Weihnachtsfeier darf nicht fehlen.

Das Training hat wirklich Spaß (!) gemacht. Besonders gut gefallen hat mir die sehr persönliche Betreuung von Joana und Thorsten. Die beiden haben ein gutes Auge auf die Sportler gehabt, waren immer präsent und mit viel Herzlichkeit dabei.

Also runter vom Sofa und ab in den Park! Alle Kurse sind fortlaufend, von daher ist ein Einstieg in das Training jederzeit möglich. Wer nicht in einer Gruppe trainieren möchte, dem stehen Joana und Florian auch als persönliche Trainer zur Verfügung und bieten dann ein ganz individuell abgestimmtes Training an.

 

Trainingszeiten für Einsteiger:

Mittwochs von 18.00 bis 18.40 Uhr, Sonntags von 10.00 bis 10.40 Uhr

Trainingszeiten für Fortgeschrittene:

Mittwochs von 18.45 bis 19.45 Uhr, Sonntags von 10.45 bis 11.45 Uhr

Alle weiteren Informationen findet ihr unter www.jf-sports.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.