Ausgefallene Eissorten, die ihr diesen Sommer probieren müsst – Teil 1

Mal wieder ein herrlicher Frühlingsnachmittag im Büro. Durch das offene Fenster weht mir eine leichte Brise um die Nase; ich genieße die warmen Sonnenstrahlen und den Blick auf den Kastanienbaum, der mittlerweile in einem satten Grün leuchtet. In diesem Moment wächst die Vorfreude auf den Sommer ins Unermessliche und ich male mir die schönsten Sommeraktivitäten aus. Auch Eis essen gehört für mich auf jeden Fall dazu und da passt es einfach perfekt, dass ich mich die nächsten Wochen für Euch durch die Eisdielen in Wolfenbüttel schlemmen darf. Und da mich das Sommer-Vorfreuden-Gefühl gerade dermaßen packt, beschließe ich, meine Tour gleich mit einem schönen Pausen-Eis zu starten.

Unterwegs merke ich, dass ich die Auswahl an Eisdielen in Wolfenbüttel unterschätzt hatte. Vielleicht geht es Euch ähnlich, aber ich hatte immer so ein bis zwei favorisierte Eisdielen. Bloß kein Risiko eingehen und bei großer Vorfreude auf eine köstliche Kugel Eis enttäuscht werden. Wie sich bei meiner Schlemmertour herausstellte, habe ich mit dieser Devise einige kulinarische Besonderheiten in Wolfenbüttel verpasst. Wenn ihr nicht wollt, dass es euch auch so geht dann folgt mir auf meinem Rundgang durch die Eisdielen und lasst Euch zu neuen Entdeckungen inspirieren.

Urlaubsgefühle unter Palmen im Eiscafé Roma
Meine erste Station ist das Eiscafé Roma, das mich durch seine mit Palmen umsäumte Terrasse in der Fußgängerzone anlockt. Palmen inmitten von Fachwerkhäusern hat schon was und weckt bei mir im strahlenden Sonnenschein direkt Urlaubsgefühle. Von der jungen Chefin des Hauses erfahre ich, dass sie genau das mit ihren Produkten und der besonderen Ausstattung erreichen möchte. Sie erzählt mir von ihrem Eiscafé mit Herz und Seele und lädt die Gäste unter dem Motto „Lass den Alltag draußen und versüße Dir den Moment“ ein, im Eiscafé zu entspannen, abzuschalten und sich eine kurze Auszeit vom Alltag zu nehmen. Dabei hilft ihr ein internationales, junges Team, das mich durch seine spritzige, humorvolle Art immer wieder zum Schmunzeln bringt.

Terrasse des Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Terrasse des Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Ohne chemische Zusatzstoffe
Im Einscafé fällt mir die moderne, helle Ausstattung auf mit der es etwas Besonderes auf sich hat. Es wurde ausschließlich mit naturgegebenen Produkten gearbeitet und auf alles Chemische verzichtet. Besonders beeindruckt bin ich von der Form und Optik der Lampen, die entweder aus Papier oder Holz sind und somit nicht nur genial aussehen, sondern auch natürlich wiederverwertet werden können.

Eiscafé Roma Wolfenbüttel / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Eiscafé Roma Wolfenbüttel / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Wie ihr euch jetzt sicher denken könnt, ist die Ausstattung nur ein Teil des gesamten Konzepts und so war auch ich gespannt, was mich für Eis erwartet, wenn schon auf eine natürliche Ausstattung so viel Wert gelegt wird. Und na klar, auch hier setzt die Chefin voll auf den Trend „organic food“, also Bio-Lebensmittel und eine natürliche Herstellung. Alle Eissorten sind hausgemacht, selbst ausgedacht und immer wieder kommen neue Kreationen hinzu. Auch die ganz natürlich hergestellten und momentan sehr angesagten Fruchtwasser passen da super ins Konzept.

Erfrischendes Fruchtwasser im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Erfrischendes Fruchtwasser im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Spezielle Eiskreationen und besondere Kaffeespezialitäten
Allen Kaffeeliebhabern will ich eine weitere Besonderheit nicht vorenthalten. Die Kaffeebohnen im Eiscafé Roma kommen aus einer kleinen italienischen Rösterei. JEDEN Morgen wird der Mahlgrad von der Chefin je nach aktueller Wetterlage und Luftfeuchtigkeit neu eingestellt, damit der Kaffee einen perfekten Geschmack bekommt. Vielleicht liegt es daran, dass ich kein Kaffeetrinker bin, aber so etwas hatte ich bisher nicht gehört und ich bin echt erstaunt! Nun will ich natürlich auch das Eis testen und die Entscheidung fällt mir bei der großen Auswahl an verrückten Sorten, schönen Eisbechern und Fruchtkreationen, die während ich überlege an mir vorbei getragen werden, nicht leicht.
Da meine Pause bald zu Ende ist, soll es für heute eine Kugel in der Waffel sein, zumal ich vor ein paar Wochen mit Freunden bereits köstliche Milchshakes in hippen Gläsern genießen durfte. Neben verschiedenen Standards gibt es heute an ausgefallen Sorten unter anderem verschiedenste Cookie-Variationen, griechischer Jogurt-Dattel-Feige, Sanddorn, Hugo Spritz, Aloe Vera, Irish Cream mit Original Whiskey und Crème brûlée. Auch für Kinder gibt es mit Gummibärchen-, Zuckerwatte-, Smarties- und Coca Cola-Eis echt abgefahrene Sorten. Für heute entscheide ich mich für Sanddorn und bin schwer begeistert, dass es trotz einer leichten Süße auch eine herbe, für den Sanddorn typische, Note hat. Sehr natürlich!!

Fruchtkreationen und edler Kaffee im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Fruchtkreationen und edler Kaffee im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Milchshakes im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Milchshakes im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Sanddorn-Eis im Eiscafè Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Sanddorn-Eis im Eiscafé Roma / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Auch wenn ich schon ein paar Mal Gast im Eiscafé Roma war, haben mich das Konzept, die vielen ausgefallenen Eissorten sowie die Energie und das Engagement der Chefin echt beeindruckt!

Familientradition im Eiscafé Martini
Eine Kugel reicht mir heute nicht und so besuche ich auf meinem Heimweg nach der Arbeit das Eiscafé Martini an der Langen Straße 4 in der Ecklage zur Kannengießerstraße. Sofort fällt mir auf, dass es auch hier die Möglichkeit gibt, das Eis auf einer kleinen mit Blumen bepflanzten Terrasse zu genießen. Obwohl diese direkt an der Straße liegt, haben es sich einige Gäste hier gemütlich gemacht. Ich entschließe mich erstmal einen Blick hinein zu werfen und bin sehr positiv überrascht von der Atmosphäre. Eine Fototapete mit riesigen orangenen Blumen schafft eine fast schon sonnenähnliche, warme, sehr freundliche Atmosphäre und die angrenzende Straße habe ich sofort vergessen. Sogleich werde ich sehr freundlich begrüßt und ich erfahre dass das Eiscafé Martini seit Generationen ein reiner Familienbetrieb ist. Darauf sind sie sehr stolz und die einzelnen Familienmitglieder werden mir gleich vorgestellt. Sehr sympathisch!

Schöne Wandgestaltung im Eiscafé Martini / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Schöne Wandgestaltung im Eiscafé Martini / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Familientradition im Eiscafé Martini / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Familientradition im Eiscafé Martini / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Besondere Klassiker
Eine Besonderheit ist in diesem Eiscafé die riesige Auswahl von 36 verschiedenen, vornehmlich klassischen Eissorten zum Mitnehmen. Ich erfahre, dass sich der Schwerpunkt auf Eis zum Mitnehmen durch die Lage an der Straße und die Arztpraxen entwickelt hat, denn viele Gäste gönnen sich auf dem Weg in die Stadt oder auch in ihrer Wartezeit auf einen Arzttermin eine leckere Kugel. Zur Spezialität des Hauses gehören neben Eiskreationen zudem Apfelstrudel und Tiramisu. Aber ich wollte ja den Tag nochmal mit einem Eis ausklingen lassen und so habe ich wieder die Qual der Wahl. Alle mir bekannten Klassiker wie zum Beispiel Erdbeere, Vanille, Pfefferminz, Schoko, Schlumpfeis, Waldmeister oder auch Malaga sind vorhanden. Aber auch für Experimentierfreudige wie mich gibt es ein paar ausgefallene Sorten. Im Angebot heute: Donut, Buttermilch-Sanddorn, Limette, Snickers und Trüffeleis. Nachdem ich heute mit Sanddorneis schon gute Erfahrungen gemacht habe, bin ich mal mutiger und entscheide mich für eine Kugel Donut-Eis. Abgefahren!

Viele klassische Sorten im Eiscafé Martini / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Viele klassische Sorten im Eiscafé Martini / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Das Eis ist sehr süß und schmeckt wie eine Kombination aus Cookie und Kuchen. Für einen Cookieliebhaber wie mich ein Traum 🙂 . Ab jetzt bin ich hier öfter Gast, denn ich will auch noch die anderen ausgefallenen Sorten probieren und die familiäre Atmosphäre genießen. Glücklich schlendere ich mit meinem Eis auf dem Weg nach Hause an der Trinitatiskirche vorbei, setze mich dort gemütlich in die Sonne auf eine Bank und sehe noch mehr Leckermäuler mit ihrem Eis in der Hand. Ob die alle vom Eiscafé Martini kommen? Möglich ist es, denn es bietet sich auf jeden Fall an, das Eis an diesem idyllischen Ort zu genießen.
Heute habe ich schon viele wunderbare Entdeckungen gemacht und herzliche, engagierte Eismacher getroffen. In den nächsten Wochen geht es weiter mit meinem Rundgang durch die Wolfenbütteler Eisdielen auf der Suche nach ausgefallenen Eissorten und ich freue mich, wenn ihr wieder dabei seid. Bis dahin schönes Schlemmen 🙂 !

Alle Eisdielen in Wolfenbüttel findet ihr auch bei Google Maps.

Facebook
Google+
https://echtlessig.de/ausgefallene-eissorten-die-ihr-diesen-sommer-probieren-muesst-teil-1/
INSTAGRAM

7 Gedanken zu “Ausgefallene Eissorten, die ihr diesen Sommer probieren müsst – Teil 1

  1. Das klingt alles so lecker und es war erst der Anfang! Da wirst Du wohl am Ende der Recherche eine Kleidergröße mehr brauchen 😉 Dann machen wir einfach einen Blogbleitrag über Klamottengeschäfte, also wenn Du eine Einkaufsbegleitung brauchst, sag bescheid…

  2. … da wird man ganz neidisch … Eiscaffés fehlen hier in Irland leider … höchstens mal ein Softeis …. naja, bin ja bald zu Besuch und dann schaue ich auch vorbei!

  3. Die einzige Toilette für viele Gäste ist im ersten Stock des Hauses.
    Man muss durch die gesamte Eisdiele um dann ins Treppenhaus zu gelangen.
    Heute am 2.06.2016 war auch diese Toilette angeblich wegen Reparaturen
    nicht zugänglich.
    Ich habe eine Behinderung von GdB 70 und musste dann bis zur „Nordsee“ laufen.
    Ich persönlich würde sofort diesen Betrieb schliessen.

    1. Liebe Frau oder lieber Herr Potthoff,

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Leider wissen wir nicht ganz genau, welche der beiden Eisdielen in diesem Beitrag sie meinen (Roma)?

      Wie auch immer tut es uns leid, dass Sie so ein Erlebnis machen mussten, wir werden mit dem Betreiber dazu sprechen und danken für den Hinweis, auch wenn wir Ihre Meinung nicht gänzlich teilen können, nun gleich den Betrieb deswegen zu schließen. Vielleicht war es ja wirklich ein unvorhersehbares Problem?

      Dennoch können wir Ihren Ärger gut nachvollziehen und senden Ihnen deswegen ganz besonders herzliche Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.