Boote Oker

Pirat mit Herz

Eins zu eins gekapert bei www.aboutcities.de

Michael Stier ist der Oker-Pirat. Klingt gefährlich, ist es aber nicht. Viel mehr steckt dahinter eine Passion, an der er andere gerne teilhaben lässt. Wir haben mit ihm gesprochen und ihn gefragt, wie alles angefangen hat. Seit rund zehn Jahren bietet er in Wolfenbüttel Bootstouren der besonderen Art an. Stier hat sich damit einen Traum erfüllt … Sein erster Kuss fand am Ufer der Oker unter einer Weide statt. Eine romantische Geschichte. Ob die Liebe zu seiner Partnerin bis heute anhielt, darüber haben wir nicht gesprochen – die Liebe zu seinem Fluss besteht aber nach wie vor. Inzwischen verbringt er einen Großteil seines Lebens darauf. Erst nebenbei, jetzt hauptberuflich überlegt sich der Freizeit-Pirat immer wieder Neues, um die Menschen auf die Oker zu locken.

Von gemächlich zu außergewöhnlich
Am Anfang lief noch alles »ganz gemächlich«. Michael Stier hatte alte Spreewaldkähne gekauft, um durch Wolfenbüttel zu schippern. Inzwischen hat er aber eigene »Schiffchen«, die sein ganzer Stolz sind. Seine Kunden sind vielseitig, sehr vielseitig sogar. Ähnlich wie bei einem Gesellschaftsspiel taugen seine Fahrten für Jung und Alt. Im Bauch ihrer Mutter erkundeten schon Ungeborene den Weg über die Oker, aber auch eine 99-Jährige war schon mal an Bord – wenn auch mit etwas Nachhilfe. Neben der regulären Okerfahrt am Sonntagnachmittag (um 15:00 Uhr) bieten Michael Stier und seine Mannschaft aber auch Projekte mit Schulen, Kindergärten, Seniorengruppen und, und, und an. Dabei kommt es auch immer wieder zu außergewöhnlichen Aktionen.

Piratenpause
Auch Piraten müssen manchmal Pause machen

Geflügelte Bootstour
Wir haben ihn gefragt, was das Verrückteste war, was er an Bord jemals erlebt hat. Nur so viel: Er hatte Probleme, sich zu entscheiden. Und als er beginnt zu erzählen, verstehen wir auch warum. Der patentierte Oker-Pirat hat nämlich schon einen Flügel auf sein Schiff geschleppt – ja, das Musikinstrument und ja, das ist ziemlich schwer. Außerdem hat er seine Fahrgäste schon mit Fackelfahrten oder einem Feuerwerk in der Dunkelheit begeistert. Auch Lesungen hat es hier schon gegeben oder ein Konzert mit Timo Scharf, Frontmann der regionalen Musikgruppe Glare, das viele junge Mädchen an Bord verzaubert hat. Stier macht auf seinen Touren alles möglich. Aber das muss er auch, wie er uns erzählt. Es darf nicht langweilig werden und man muss sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Zurzeit bewegt er in seinem Kopf übrigens Ideen zum Stehpaddeln. Wir dürfen also gespannt sein.

Das Ästchen im Haar
Aber egal, was ihn in den nächsten Jahren an verrückten Einfällen heimsuchen wird, eins wird immer im Zentrum seiner Bootsfahrten sein: Die Berührung mit der Natur. »Das Ästchen«, das die Senioren am Kopf streift oder das Juchzen der Kinder, wenn Michael Stier sein Boot in die Weide am Ufer lenkt und ihnen die Blätter durch das Gesicht fahren. »Die Gäste sollen die Natur in sich aufnehmen, wenn sie mit mir unterwegs sind.« Das ist sein größter Wunsch.

Klein-Venedig
Klein-Venedig lädt zum Entdecken ein

Info
Unsere Lessingstadt ist nah am Wasser, der Oker, gebaut …
Nicht nur der Okerpirat hat bei uns was mit diesem Element zu tun. Gönnen Sie sich ein paar Stunden in unserem modernen, ganzjährig geöffneten Allwetterbad mit Cabriodach und einzigartiger Saunalandschaft oder erfrischen Sie sich im Sommer im Naturbad Fümmelse. Unser Stadtstand lockt mit Liegestühlen und leckeren Getränken. Wasser und Kultur? Auch das können Sie bei uns haben: Unsere Kulturroute Wasserwege führt Sie mitten durch die Altstadt und in die Vergangenheit.

Facebook
Google+
http://echtlessig.de/pirat-mit-herz/
INSTAGRAM

2 Gedanken zu “Pirat mit Herz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.