Rotwein und Kaminholz

Gut gegen Winterblues – 7 Tipps von uns für Euch!

Laut Wikipedia ist Winterblues eine „von der Jahreszeit abhängige emotionale Störung“, gleichzusetzen mit Winterdepression. Klingt nicht schön und zum Glück gibt es jede Menge Strategien dagegen. Eins ist klar, bei dem nasskalten Herbstwetter kann eigentlich jeder ein paar Stimmungsaufheller gebrauchen. Und jeder hat seine ganz eigenen Tipps, wie er der dunklen Jahreszeit trotzt. Wir haben daher gesammelt und präsentieren Euch unsere Top 7.

Was macht Ihr, wenn es draußen dunkel, nass und kalt ist? Dick einpacken und eine Runde um den Stadtgraben laufen oder lieber bei einem schönen Glas Rotwein vor dem Kamin kuscheln? Schreibt uns Eure Tipps in den Kommentaren.


Mein Tipp: Rotwein & Kamin

von Blogger Björn

Was ich am Winter am allerwenigsten mag? Das wenige Tageslicht. Wenn dann die Tage auch noch feucht und grau sind und ich deswegen keine Lust habe, mein Vitamin D-Depot bei einem längeren Spaziergang mit meinem Hund aufzufüllen, ist es Zeit für (m)ein ganz besonderes Wohlfühlprogramm. Dann freue ich mich auf den schönen Feuerschein und die Wärme unseres Kamins. Das angenehme Prasseln des Holzes vertreibt schnell den kalten Tag. Und ein guter Rotwein bringt die Sonne vergangener Sommer zurück an meinen Gaumen. Dazu lese ich gern noch ein Buch, vorzugweise einen spannenden Krimi und der Tag kann mir gestohlen bleiben.

Fündig werde ich auf der Suche nach einem schönen Tropfen z. B. bei Barrique in der Langen Herzogstraße. Jörn Zeisbrich und sein Team haben immer eine gute Idee parat, wie z. B. den 2011’er Rioja Reserva. Wundervolle 36 Monate verbrachte der Traubensaft in edlen Holzfässern und das schmeckt einfach gut. Wem mein Rezept gegen den Winterblues nicht ausreicht, dem empfehle ich eine Reise in die Sonne. Allen anderen wünsche ich viel Freude und Genuss!

Rotwein und Kaminholz
Den Rioja bekommt Ihr bei Barrique, mir hat er sehr gut gefallen. ©Björn Reckewell, Stadt Wolfenbüttel

 

Mein Tipp: Literaturkino

von Bloggerin Dagmar

Die dunklen und kalten Tage sind nicht gerade meine Lieblingsjahreszeit, aber in dieser Zeit ein gutes Buch zu lesen, ist für mich Genuss pur. Beim Stöbern in meiner Buchhandlung bin ich auf eine interessante Veranstaltungsreihe aufmerksam geworden. Unter dem charmanten Titel „Als die Bücher laufen lernten“ verbirgt sich eine tolle Idee: In der Buchhandlung erst das Taschenbuch kaufen und anschließend die Literaturverfilmung im Kino anschauen.

Martin Geißler präsentiert das Buch zum Film.
Martin Geißler präsentiert das Buch zum Film. ©Dagmar Steffenhagen, Stadt Wolfenbüttel

Dazu habe ich Martin Geißler von der Buchhandlung Behr besucht. Er erzählt mir, dass „Als die Bücher laufen lernten“ seine erfolgreichste Veranstaltungsreihe ist und schon seit zwanzig Jahren seine Kunden begeistert. Dazu trägt wesentlich bei, dass die Kunden sich die Filme selbst anhand einer Vorschlagsliste auswählen können. Die zehn am meisten gewählten Filme werden dann in der nächsten Staffel gezeigt. Martin Geißler schätzt besonders den persönlichen Kontakt mit seinen Kinogängern – jeweils einen Tag nach der Vorstellung beginnt der Vorverkauf für den nächsten Film und mittwochmorgens ist bei Bücher Behr dann „der Bär los“. Am meisten freut er sich schon auf den Film „Ich bin dann mal weg“ im Mai – also nicht nur eine gute Empfehlung für den Winter.


Mein Tipp: Sonnige Lektüre an grauen Tagen

von Bloggerin Donata

Eigentlich bin ich ja ein totaler Liebhaber von Kriminalromanen, aber gegen meinen alljährlichen Winterblues im November hilft eine andere Lektüre: Reiseführer über sonnige und südliche Gefilde. Während ich mir Krimis meistens in den Wolfenbütteler Buchhandlungen kaufe oder schenken lasse, leihe ich mir die Reiseberichte immer gern in unserer modernen städtischen Bücherei am Kulturbahnhof aus. Meine Bücherregale sind einfach schon zu voll…

Mit einem Cappuccino in der Bücherei nach Sonnenzielen schmökern.
Mit einem Cappuccino in der Bücherei nach Sonnenzielen schmökern. ©Donata Sengpiel-Schröder, Stadt Wolfenbüttel

Bei der Auswahl in der Bücherei  nehme ich mir bei schlechtem Wetter auch richtig Zeit (donnerstags bis 19 Uhr geöffnet!), schmökere schon mal bei einer Tasse Cappuccino durch verschiedene Länder, bis ich mich für mein „sonniges Lieblingsziel“ entscheide, das mich für ein paar Stunden aus dem grauen Jetzt entfliehen lässt. Jetzt mit dem ausgewählten Exemplar nur noch schnell nach Hause fahren, Heizung aufdrehen, kuscheligen Bademantel an, auf das Sofa, mir von meinem Mann einen heißen Caipirinha zubereiten und servieren lassen und in Gedanken durch das ausgesuchte Urlaubsland schlendern… mit echten Schweißperlen auf der Stirn.

Vielleicht ist mein Anti-Winterblues-Tipp auch etwas für Dich? Probiere es doch einfach mal aus! Unsere städtische Bücherei hat vielleicht auch für Dich Bücher, die Deine graue Stimmung aufhellen…


Mein Tipp: Wohlige Wärme in der Sauna genießen

von Bloggerin Kerstin

Wenn die Zugvögel in wärmere Gefilde entschwinden und die Tage kürzer werden, dann gönne ich mir ein wenig wohlige Wärme in der Sauna. In der Saunalandschaft des Stadtbads Okeraue gibt es gleich vier Saunen: Ein Dampfbad, eine Biosauna sowie eine finnische Sauna und eine Außensauna (ebenfalls finnische Sauna). Am besten gefallen mir die regelmäßigen Aufgüsse mit den unterschiedlichen Aromen. Bei diesen wird von den Mitarbeitern gekonnt die heiße Luft mit einem Handtuch oder Riesenfächer verwirbelt, um den Schwitzeffekt noch zu steigern.

Kamin im Ruhebereich der Saunalandschaft
Kamin im Ruhebereich der Sauna © Kerstin Ehrenberg, Stadt Wolfenbüttel

Nach dem Saunagang folgt die Abkühlung mit kaltem Wasser aus dem Kneippschlauch oder dem Schwalleimer. Wer mag, kann abschließend noch das Kaltwassertauchbecken nutzen. Genau dieses Wechselspiel von Heiß und Kalt macht das Erfrischende, Abhärtende und Gesunde an der klassischen Sauna aus. Am lodernden Kaminfeuer genieße ich dann die anschließende Erholungs- und Ruhephase. Natürlich sind auch Liegen und ein Ruheraum zum Entspannen vorhanden und für das leibliche Wohl wird im angrenzenden Gastronomiebereich gesorgt.

Wie wäre es mal mit einem Mädelsabend in der Sauna? Denn ein Saunagang entspannt, macht schön und hält gesund. Jeden Donnerstag ist im Stadtbad Damensauna.


Mein Tipp: Holt Euch die Gemütlichkeit ins Haus

von Bloggerin Sandra

Ein gutes Buch, eine kuschelige Decke und ein herrlich duftender Tee sind für mich eine unschlagbare Kombination, da darf es draußen auch ruhig stürmen und gewittern. Um in Punkto Tee perfekt ausgestattet zu sein, habe ich mir einen Besuch im Wolfenbütteler Teehaus in der Ringstraße vorgenommen. Schon beim Öffnen der Eingangstür kommt mir ein wunderbar aromatischer Duft entgegen und mein Blick fällt auf die prall gefüllten Regalwände: Tee in allen möglichen Variationen – ein wahrer Traum für Teeliebhaber wie mich. Inhaber Denver Künzer begrüßt mich sehr herzlich und lädt mich ein, so viele Sorten wie ich möchte auf ihren Geruch hin zu testen. Die Auswahl fällt mir bei über 150 Teesorten nicht leicht.

Vielfältige Teeauswahl im Teehaus Wolfenbüttel
Vielfältige Teeauswahl im Teehaus Wolfenbüttel © Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

Speziell zu den verschiedenen Jahreszeiten gibt es auch passende Teespezialitäten. So findet man aktuell in der Herbst-/Winterzeit Sorten wie Süße Wintermandel, Großvaters Winterschluck oder Früchtetee mit Lebkuchengeschmack. Meine Wahl fällt schließlich auf einen Pfirsich-Ananas Tee und ganz klassisch auf einen Türkischen Apfel Tee. Zudem entscheide ich mich noch für eine Besonderheit: einen Teeadventskalender. Auf diese Weise kann ich mich die gesamte Adventszeit über jeden Tag auf eine neue Teesorte freuen 🙂 . Probiert es aus, ein Besuch im Wolfenbütteler Teehaus lohnt sich!


Mein Tipp: Vitamin-Kick für die Mittagspause

von Bloggerin Stephanie

Grüne und rote Smoothies sind zurzeit der totale Renner und für mich der absolute Geheimtipp gegen ein winterliches Stimmungstief. Damit kann ich ganz einfach meine tägliche Dosis Vitamine zu mir nehmen und in der Mischung sogar noch Obst oder Gemüse verstecken, was ich pur nicht so sehr liebe. Ist doch genial! Denn gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit merke ich richtig, wie ich durch eine extra Portion Obst und Gemüse mehr Energie bekomme. Ich könnte daher jeden Tag einen Smoothie trinken, nur habe ich nicht jeden Tag Zeit und Lust, mich selbst in die Küche an den Mixer zu stellen. Zum Glück gibt es seit circa einem Jahr die BarNana in der Wolfenbütteler Altstadt. Dort hole ich mir gerne meinen Vitamin-Kick für die Mittagspause.

Roter Smoothie
Mittagspausen-Vitamine von der BarNana © Stephanie Angel, Stadt Wolfenbüttel

Im Sommer kann man supertoll vor der Tür sitzen, im Winter trinke ich meine Vitamine lieber im warmen Büro. Am liebsten bestelle ich mir Smoothies mit so wohlklingenden Namen wie Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang – quasi Sonnenstrahlen in flüssiger Form 😉 Ihr könnt Euch aber auch einfach selbst was zusammenstellen oder die saisonalen Kreationen z.B. mit Kürbis probieren. Da habe ich mich noch nicht dran gewagt. Wenn Ihr probiert habt, berichtet mir mal.


Mein Tipp: Ein Besuch im Kosmetikstudio HautSache

von Bloggerin Alina

Die Tage werden kürzer, es wird immer früher dunkel und überhaupt ist es den ganzen Tag grau…der alljährliche Winterblues kehrt wieder ein. Mein Tipp dagegen ist ein Besuch im Kosmetikstudio HautSache in Wolfenbüttel. Da meine Haut vom Sommer strapaziert ist, und der Winter mit der trockenen Heizungsluft auch keine Wohltat für die Haut ist, vereinbare ich mit Inga einen Termin zur Gesichtsbehandlung. In dem Studio unter den Krambuden herrscht eine freundliche und entspannte Atmosphäre und ich fühle mich sofort wohl. Inga führt mich in einen Behandlungsraum, in dessen Hintergrund leise Musik läuft. In dem Raum ist es kuschelig warm und ich kann mich auch gleich auf die bequeme Liege legen, die sogar beheizt ist 🙂 Genau das Richtige für mich, da mir grundsätzlich immer kalt ist.

Gemütliche Liege im Kosmetikstudio HautSache
Gemütliche Liege im Kosmetikstudio HautSache © Alina Jassmann, Stadt Wolfenbüttel

Inga beginnt damit, mein Gesicht zu reinigen und danach bekomme ich ein Peeling. Nach einer Hautanalyse werden Unreinheiten entfernt und dann kommen wir auch schon zu dem entspannten Teil. Wichtige Wirkstoffe für die Haut werden eingeschleust und auch die Augenpartie kommt eine besondere Pflege. Zum Abschluss trägt Inga mir noch eine wohltuende Maske auf. Nachdem diese einige Zeit eingezogen ist, erhalte ich noch eine beruhigende Gesichtsmassage, bei der ich entspannt vor mich hin dösen kann. Frisch und entspannt gehe ich nach meiner Gesichtsbehandlung nach Hause und habe den Winterblues weit von mir weg geschoben.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren unserer Tipps.

Facebook
Google+
http://echtlessig.de/gut-gegen-winterblues-7-tipps-von-uns-fuer-euch/
INSTAGRAM

Ein Gedanke zu “Gut gegen Winterblues – 7 Tipps von uns für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.