Die schönsten Laufstrecken in Wolfenbüttel

Hey 🙂 wir sind Sandra und Alina und wollen Euch in diesem Beitrag ein paar der vielen Laufstrecken in Wolfenbüttel vorstellen.

Wenn die Klamotten im Sommer wieder kürzer, enger und dünner werden, ist es an der Zeit seinen Körper wieder schnellstmöglich in Form zu bringen. Für all diejenigen, die wie wir nur schwer auf Schokolade, Kuchen, Eis und Co. verzichten können, ist Sport wohl die beste Alternative. Und da das im Team und mit einem bestimmten Ziel vor Augen am besten funktioniert, haben wir uns folgendes vorgenommen: die Teilnahme am diesjährigen Behördenmarathon am 8. Juni rund um den Ölper See in Braunschweig. Um dafür optimal vorbereitet zu sein, haben wir einen Trainingsplan ausgearbeitet, der uns zu regelmäßigen und gemeinsamen Trainingsläufen animieren soll. Trotz einiger kurzfristiger Absagen (es war einfach zu kalt und zu ungemütlich), haben wir erfreulicherweise schon das ein oder andere Lauftraining absolviert. Um mehr Abwechslung in die einzelnen Läufe zu bekommen, haben wir uns im Vorfeld für drei verschiedene Laufrouten entschieden, die wir Euch nun gerne vorstellen möchten.

Strecke 1: Stadtgraben mit Fitnessparcours

Karte Stadtgraben

Zu unserer ersten Joggingrunde brechen wir direkt nach der Arbeit vom Stadtmarkt auf, damit wir es uns zu Hause nicht erst noch zu gemütlich machen und weil die Tour direkt an die Innenstadt grenzt. Nach kurzer Zeit passieren wir auch schon die Trinitatiskirche und erreichen den Stadtgraben, den wir einmal umrunden.

Stadtgraben
Alina und Pluto am Stadtgraben/© Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

Anschließend, um dem bunten Treiben zu entfliehen, verschlägt es uns in die Okerwiesen. Besonders unser tierischer Begleiter Pluto blüht hier voll und ganz auf. Kaum von der Leine los, springt er auch schon in die hohen Wiesen und Sträucher…Zecken inklusive! So laufen wir bis zum Gutspark weiter, drehen dort eine Runde am Gutshaus vorbei und kehren um. Unser Endspurt führt uns zum Fitnessparcours in den Wallanlagen.

Generationenpark_Gefängnispark
Eingang Fitnessparcour/© Alina Jassmann, Stadt Wolfenbüttel

 Generationenpark_Collage

Alina an verschiedenen Fitnessgeräten/© Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

Während Pluto sich bereits vom Lauf auf der Wiese erholen kann, schwitzen wir noch weiter an den verschiedenen Sportgeräten. Eines unserer liebsten Geräte ist der Crosstrainer. Hier verweilen wir aber nur kurz, da die Beine schon langsam schlapp machen. Daher halten wir Ausschau nach einem Trainingsgerät für unsere Armmuskeln und wir werden auch nur ein paar Schritte weiter fündig.

Zum Abschluss testen wir noch unseren Gleichgewichtssinn; der Balancierbalken ist kein Problem, jedoch scheitern wir kläglich an der Slackline ;). Unser Fazit lautet: Es handelt sich um eine überwiegend ebenerdige Strecke, die nur an ein paar Stellen von leichten Erhebungen durchzogen ist. In unseren Augen bzw. Beinen ist sie somit eine einfache Route, die sich besonders für lockere Runden und Anfänger eignet.

Balken zum Balancieren im Gefängnispark
Alina und Pluto am Balancierbalken/© Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

Strecke 2: Lechlumer Holz/Löwe Pfad

LöwePfad_web
Übersichtsplan Löwe-Pfad/© Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

Für unsere zweite Laufstrecke haben wir uns das Lechlumer Holz ausgesucht. Der Parkplatz am Waldweg ist unser Startpunkt. Von dort aus geht es los, direkt in den Wald hinein. Unsere Route führt uns an den verschiedenen Stationen des dort angesiedelten LÖWE-Pfads vorbei. Diese dienen auch als kleine Fitnesseinheiten für Zwischendurch (beispielsweise die Klettertreppen oder die Sprunggrube). Auf all unseren Touren, aber hier ganz besonders, trifft man viele andere Läufer und Sportler. Das Lechlumer Holz scheint ein beliebter Treffpunkt für Jogger, aber auch für Walker zu sein. Es bietet sich ja auch für Jeden an: unsere Grundstrecke liegt hier bei ca. 3 Kilometern. Für unser Training sind wir meist zwei Runden gelaufen. Je nach Bedarf kann man aber natürlich beliebig viele joggen. Hat man sich doch mal überschätzt, kann man es sich auf der Waldliege (auch eine Station des LÖWE-Pfads) gemütlich machen und neue Kraft tanken.

Strecke 3: Oderwald

Unser dritter Lauf führt uns in den schönen Oderwald. Als Startpunkt haben wir uns für den Parkplatz an der Feldscheune bei Halchter entschieden. Schon nach kurzer Einlaufzeit hält die Strecke „Ringelweg“ bereits ihren ersten längeren Anstieg für uns bereit, sodass uns der Oderwald gleich herzlich willkommen heißt.

Ringelweg_Oderwald
Ringelweg im Oderwald/© Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

Zum Glück wechselt sich die Strecke aber immer wieder mit geraden und abschüssigen Abschnitten ab, sodass wir zwischendurch kleine Erholungsphasen einlegen können, bevor es erneut anstrengend wird. Ganz begeistert sind wir von dem herrlichen Bärlauch-Geruch, der sich durch den gesamten Oderwald zieht und uns die gesamte Laufzeit über begleitet. Wir fühlen uns direkt in Stimmung für einen gemütlichen Grillabend versetzt – aber dieses Vorhaben müssen wir wohl oder übel nach hinten verschieben, denn wir haben uns ja etwas ganz anderes vorgenommen.

Die meiste Zeit laufen wir auf breiten und festen Wegen, die sich daher auch optimal für größere Laufgruppen eignen. Zudem bietet der Oderwald auf einer Länge von ca. 11,50 km eine große Vielzahl an Laufrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an – wir haben also die Qual der Wahl, wenn es um die Entscheidung „wo biegen wir als nächstes ab“ geht.

Große Kreuzun_Oderwald
Wegkreuzung im Oderwald/© Alina Jassmann, Stadt Wolfenbüttel

Die höchste Erhebung mit 205  über NN liegt im südlichen Teil des Waldes und nennt sich Hungerberg. Da wir es aber nicht gleich übertreiben wollen, halten wir uns im nördlichen flacheren Bereich auf. Nach ca. 4 km können wir uns entscheiden, ob wir unsere Runde an der alten Posteiche entlang in Richtung L495 demnächst beenden möchten oder ob wir an der Wegegabelung die nächste „Bergetappe“ entlang des Posteichenwegs in Angriff nehmen wollen. Wir lassen es an dieser Stelle unkommentiert, für welchen Weg wir uns entschieden haben. Zurück am Ausgangspunkt angekommen, war uns schnell klar, dass dies bisher die anspruchsvollste Route war. Auf jeden Fall kommen hier sowohl Hobbysportler als auch trainierte Läufer aufgrund der Laufstreckenvielfalt auf Ihre Kosten.

Oderwald
Jogger im Oderwald/© Sandra Krüger, Stadt Wolfenbüttel

In Wolfenbüttel kann man natürlich noch viel mehr Laufrouten erkunden. Ob in Parks, auf Feldern oder in Wäldern – die Variationen sind vielfältig, die möglichen Strecken reichen von Kurz- bis zu Langstrecken und die Anspruchsgrade sind sehr unterschiedlich. Wir haben Euch hier nur unsere momentanen Lieblings- und für unser Training relevanten Routen vorgestellt.

Alle unsere hier vorgestellten Laufstrecken sind um die 6 Kilometer lang, da wir uns so optimal auf unsere Teilnahme am Behördenmarathon vorbereiten konnten. Die Strecken sind aber alle erweiterbar, oder lassen sich, wenn man für den Anfang kleiner Runden laufen möchte, leicht abkürzen. Viel Spaß beim selber Loslaufen und beim Erreichen der Strandfigur 😉 Und denkt immer daran, es ist leichter wenn man sich ein Ziel setzt. Bei uns ist es nun in 3 Tagen soweit. Dann wird sich zeigen, ob sich unser Training gelohnt hat 😉 Drückt uns die Daumen 🙂

Aber wie sagt man so schön: Der gute Wille zählt! Dabei sein ist alles!

Facebook
Google+
http://echtlessig.de/die-schoensten-laufstrecken-in-wolfenbuettel/
INSTAGRAM

4 Gedanken zu “Die schönsten Laufstrecken in Wolfenbüttel

    1. Hallo Kristin,

      Danke für Deinen lieben Kommentar. In der Tourist-Info am Stadtmarkt haben wir eine selbstgemachte Wegekarte des ADFC, die gut gegen das Verlaufen hilft. Und teuer ist sie auch nicht. Schau doch mal vorbei!

      Liebe Grüße,
      Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.