Ausgefallene Eissorten, die ihr diesen Sommer probieren müsst – Teil 2

Weiter geht´s mit meinem Rundgang auf der Suche nach ausgefallenen Eissorten in Wolfenbüttel. Ich freue mich, dass ihr wieder dabei seid und kann euch schon jetzt sagen, dass einige kulinarische Schmankerl (dieser Ausdruck ist der Nähe meines Heimatortes zu Bayern geschuldet 🙂 ) auf euch warten.

Nostalgie im Café Klatsch
Mein Weg führt mich als erstes in das zunächst recht unscheinbare Café Klatsch in der Fußgängerzone. Bisher habe ich diesem gemütlichen Café leider nur selten einen Besuch abgestattet, werde das in Zukunft aber ändern! Warum? Beim Betreten des Cafés fühle ich mich zurück versetzt in meine Kindheit und Erinnerungen an urige Tante-Emma-Läden werden wach. Das liegt vor allem an der nostalgischen Tafel, welche die aktuellen Eissorten anzeigt. Wo sieht man sowas heutzutage noch? Einfach klasse!

Nostalgische Eistafel im Café Klatsch / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Nostalgische Eistafel im Café Klatsch / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Stolz erzählt mir die Chefin Frau Holzapfel, dass auch die Gerätschaften, mit denen das Eis hergestellt wird, noch aus Omas Zeiten sind. Das Spagetti-Eis wird beispielsweise mit einer 60 Jahre alten Hand-Presse selbst hergestellt und auch die fast ebenso alte Eismaschine tut bis heute ihren Dienst.

Frau Holzapfel mit einer Schülerpraktikantin mit der Eismaschine / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Frau Holzapfel und eine Schülerpraktikantin mit der Eismaschine / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Nostalgische Eismaschine im Café Klatsch / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Nostalgische Eismaschine im Café Klatsch / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Das erstaunt mich sehr und ich darf für euch exklusiv einen Blick in die kleine Küche über dem Café werfen. Dort befindet sich die Eismaschine, die im Gegensatz zu modernen Geräten kaum Einstellungsmöglichkeiten hat. Daher müssen alle Zutaten vorbereitet werden, bevor sie in die Maschine gegeben werden. Die Milch muss gekocht werden, das Obst ist zu schnippeln und so weiter. Obst schnippeln? Ja ihr habt richtig gelesen. Das Früchteeis wird im Café Klatsch aus echten Früchten, wenn möglich ohne chemische Zusatzstoffe, hergestellt. Das macht mich ja sehr neugierig auf den Geschmack des Eises. Wieder im Café an der Eis-Theke angekommen wird mir das Pflaumeneis empfohlen und ich kann es euch nur weiterempfehlen. In dem Eis sind noch einige Fäden des Fruchtfleisches zu erkennen und es schmeckt sehr intensiv.

Pflaumeneis und Käsekucheneis mit Sahne im Café Klatsch/ © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Pflaumeneis und Käsekucheneis mit Sahne im Café Klatsch/ © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Mehr Kucheneis bitte
Zudem soll ich auch unbedingt das legendäre Käsekuchen-Eis kosten, das seit 15 Jahren einen Platz im Sortiment des Café Klatsch hat und ich erfahre auch, wie es dazu gekommen ist. Vor einigen Jahren wurde die Sorte Käsekuchen zum Eis des Jahres gewählt und kam bei den Gästen sehr gut an. Ein Jahr später gab es die Sorte nicht mehr und so machte sich Frau Holzapfel an eine eigene Kreation des Käsekuchen-Eis. Dafür nimmt sie bis heute ziemlich genau die Zutaten, die zum Backen eines normalen Käsekuchens auch notwendig sind und gibt sie in die Eismaschine. Ich muss gestehen als Käsekuchen-Fan liebe ich die eiskalte Variante und bin dafür, weitere Kucheneis-Sorten zu kreieren. Die Chefin lässt sich immer wieder ausgefallene Sorten einfallen und experimentiert mit den unterschiedlichsten Zutaten. Auch Gemüseeis und Bier-Eis hatte sie in den letzten Jahren schon im Angebot. Für Kinder gibt es in diesem Sommer zum Beispiel Eierlikör-Eis ohne Alkohol.

Zwei Vanilleeis-Sorten
Auf eine weitere Besonderheit müsst ihr im Café Klatsch achten. Es gibt zwei verschiedene Sorten Vanilleeis. Ein Vanilleeis mit einem Farbstoff für das Spagetti-Eis und eine Sorte mit echter Vanille ohne chemische Zusätze. Ich habe beide probiert und hätte nicht gedacht, dass ich den Unterschied so deutlich rausschmecke. Das echte Vanilleeis ist zwar ein bisschen blasser in der Farbe, aber durch die echte Vanille sehr intensiv im Geschmack.

Vanille-Eis mit echter Vanille im Café Klatsch / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Vanille-Eis mit echter Vanille im Café Klatsch / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Nicht nur das Eis, auch das sehr herzliche, aufgeschlossene kleine Team hat mir den Nachmittag sehr versüßt.

Biergartenatmosphäre direkt am Marktplatz
Direkt auf dem Weg vom Markt zur Fußgängerpassage entdecke ich das Café Claire. Durch die optisch ähnlichen Stühle des Cafés und des daneben liegenden Restaurants in Kombination mit dem Grün der Bäume habe ich das Gefühl, ich stehe vor einem Biergarten und bekomme richtig Lust, dort ein bisschen zu verweilen.

Café Claire in Wolfenbüttel / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Café Claire in Wolfenbüttel / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Beim Betreten erwartet mich ein junges, freundliches Team. Zunächst stehe ich vor zwei Theken mit super lecker aussehendem Kuchen und liebevoll dekoriertem Eis. Ich persönlich steh ja total drauf, wenn das Eis schon in der Theke schön hergerichtet und mit Süßigkeiten oder Früchten garniert ist. Ich wundere mich zunächst über die wenigen Sitzgelegenheiten im Café, bekomme aber erklärt, dass es oben weiter geht. In der ersten Etage angekommen, befinde ich mich in einem liebevoll dekorierten Raum mit einer Bar, die auch tagsüber total schön beleuchtet ist. Von der sehr engagierten Chefin erfahre ich, dass hier auch gelegentlich Cocktail-Abende stattfinden. Das werde ich mir auf jeden Fall schon mal merken! Auch das Frühstücksangebot im Café Claire wird mir wärmstens empfohlen und ist eine Besonderheit; und für mich ein weiterer Grund nochmal wieder zu kommen.

Dekoriertes Eis im Café Claire/ © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Dekoriertes Eis im Café Claire/ © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Bar im Café Claire / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Bar im Café Claire / © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Besonderer Service für Allergiker
Aber jetzt zurück zum Eis. 18 verschiedene Sorten und 16 Toppings stehen mir heute zur Auswahl, wobei die Sorten den Jahreszeiten und Feierlichkeiten, die in der Stadt stattfinden, angepasst werden. Es gibt vegane Eissorten und auch hier wird wieder darauf geachtet so wenige Zusätze wie möglich zu verwenden. So werden zum Beispiel auch Milch und richtige Sahne statt Pulver verwendet.
Während ich überlege, welche Sorte es denn sein soll, fallen mir verschiedene Piktogramme auf den Bezeichnungen der Sorten auf. Die Chefin erklärt mir, dass diese Piktogramme bestimmte Inhaltsstoffe der jeweiligen Eis-Sorte anzeigen und es dadurch besonders für Kinder mit Allergien leichter ist, die richtige Sorte zu wählen, denn gerade sie trauen sich oft nicht zu fragen. Auch ich kenne einige Kinder mit Allergien und finde diesen Service sehr gut!

Schwarzes Eis?!
Neben verschiedenen Klassikern fällt mir ein schwarzes Eis mit der Aufschrift „Black Mamba“ ins Auge und ich denke erst, es ist Schokoladeneis. Aber nein! Und jetzt passt auf, es ist Milcheis mit passierten Früchten und hat einen so besonderen Geschmack, den ich in Worten gar nicht beschreiben kann. Nicht zu süß und auch nicht herb, aber am besten ihr probiert es einfach mal selbst.

Schwarzes Eis im Café Claire/ © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel
Schwarzes Eis im Café Claire/ © Elisabeth Fischer, Stadt Wolfenbüttel

Auch das Schokoladeneis ist eine Besonderheit, denn es hat einen höheren Kakaoanteil als üblich. Da ich heute gar nicht so viele Sorten probieren kann, wie ich gerne würde, kommt mir die Idee einfach mal die Kollegen zu einem Eis einzuladen. Gesagt getan stehe ich wenige Tage darauf mit einer größeren Bestellung im Café Claire und renne wenig später mit einer Kollegin und fünf tropfenden Eiskugeln zurück ins Büro. Die verschiedenen Sorten kamen bei allen super an und wurden als sehr cremig und sehr lecker befunden. Ein Tipp zum Schluss: Wenn auch ihr mal eure Kollegen mit einem Eis erfreuen wollt, nehmt eine Kugel im Becher, auch wenn der Weg zur entsprechenden Eisdiele kurz ist :).

Ich muss ehrlich gestehen, so viele außergewöhnliche Sorten und besondere Eisdielen habe ich in Wolfenbüttel nicht vermutet. Jede Eisdiele überrascht und begeistert mich aufs Neue und auch meine Freunde und Bekannten habe ich schon angesteckt, die verschiedenen Eisdielen mal zu besuchen und sich an außergewöhnliche Sorten zu wagen. Vielleicht konnte ich auch Euch dazu inspirieren, mal was Neues auszuprobieren? Ich freue mich, wenn ihr mich auch nächste Woche auf meiner letzten Etappe zu zwei Eisdielen außerhalb der Innenstadt begleitet. Bis dahin genießt den Frühling 🙂

Alle Eisdielen in Wolfenbüttel findet ihr auch bei Google Maps.

Facebook
Google+
http://echtlessig.de/ausgefallene-eissorten-die-ihr-diesen-sommer-probieren-muesst-teil-2/
INSTAGRAM

2 Gedanken zu “Ausgefallene Eissorten, die ihr diesen Sommer probieren müsst – Teil 2

  1. Ich finde diesen Block super! Habe selber ein kleines Café im Landkreis Wolfenbüttel. Wird der Landkreis auch vorgestellt? Dann kommt doch mal bei uns im Café Zuckerstube in Wittmar, Kastanienallee 2 vorbei! Wir bieten unter anderem selbsgebackene Torten im großen Kaffeegarten an.

    1. Hallo Andrea,

      Vielen lieben Dank für Dein Lob. Im Moment haben wir alle Hände voll mit den vielen, tollen Dingen in der Stadt zu tun. Aber wir dürfen aus dem Nähkästchen plaudern und verraten, dass unsere Kolleginnen vom Nördlichen Harzvorland gerade ihren eigenen Blog kreieren. Du darfst gespannt sein, wir sind es auch und freuen uns darauf, genauso tolle Menschen und Orte im Landkreis und im ganzen Harzvorland kennen zu lernen.

      Viele Grüße,
      Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.